Die Rückkehr zur Erde

Golan Trevize macht sich mit zwei Begleitern von der geheimnisvollen Welt Gaia aus auf die Suche nach der Ursprungswelt der Menschheit. Nachdem er auf Informationen über die ersten von Menschen besiedelten Planten gestoßen ist, sucht er diese auf. Doch er trifft nur auf Schwierigkeiten und findet vorerst keine Hinweise auf die legendäre Erde.

„Die Rückkehr zur Erde“ beendet die fiktive, zukünftige Geschichte der Menschheit von Asimov. Es ist sinnvoller zu lesen, wenn man „Die Suche nach der Erde“ vorher gelesen hat, obwohl es die Handlung nicht in allen Punkten konsequent fortsetzt. Am Ende trifft der Leser dann auf einen alten Bekannten aus anderen Büchern des Autors.

Das Buch selbst gehört zu den besseren Romanen Asimovs und er zeigt sowohl bei der Zeichnung der Charaktere als auch bei der Handlung seine gewohnten Stärken.

Kritik geschrieben von Alfred Ohswald, Herausgeber von Buchkritik.at.

Titel: Die Rückkehr zur Erde
Autor: Isaac Asimov
Verlag: Heyne
Seiten: 571
ISBN: 3453127757