Die Opferung



David Williams und sein 7-jähriger Sohn Danny reisen in das kleine Dorf Bonchurch auf der Isle of Wight. Aus akuter Geldnot hat David den Auftrag angenommen, dass Fortyfoot-Haus, eine Villa aus dem 19. Jahrhundert zu renovieren. In der ersten Nacht werden beide von merkwürdigen Geräuschen geweckt. David geht den Geräuschen nach und entdeckt auf dem Dachboden eine „Riesenratte“. Noch ahnt er nicht dass es sich um Brown Jenkin handelt, und der ist weitaus schlimmer, als Ratten es je sein können. Auf der Suche nach einem Rattenfänger, trifft David auf Harry. Dieser hat einiges über das Fortyfoot-Haus zu berichten. Vor langer Zeit war es einmal ein Waisenhaus, gebaut um armen Waisen aus dem Londoner East End ein Leben am Meer zu ermöglichen. Nach dem Tod des Erbauers starben innerhalb zwei Wochen alle Waisenkinder. Niemand fand heraus, was mit ihnen geschehen war. Harry kommt grauenvoll zu Tode, als er den Dachboden betritt, um Brown Jenkin in die Falle zu locken.

David findet heraus dass das Haus, in zwei Zeiten gleichzeitig existiert. Durch eine Klapptür zum Dachboden gelangt er in das Jahr 1888. Dort trifft er dann persönlich auf Brown Jenkin und kommt so dem Geheimnis der Villa, dass älter ist als die Menschheit und dessen Schrecken seine Vorstellungskraft übersteigt, näher. Wieder zurück in der Gegenwart hat David den Eindruck das erlebte sei reine Halluzination gewesen. Bald schon sieht er sich in eine Kette unheimlicher Ereignisse verwickelt.

Schon die ersten Zeilen enthalten eine Andeutung auf den Schrecken, der sich langsam aber sicher steigert und bald darauf vom Leser Besitz ergreift. Nach ersten kleinen Ungereimtheiten, Entdeckungen und Erscheinungen steigt die Spannung Stück für Stück Dabei geht es oft sehr blutrünstig zu. Immer beschreibt der Autor diese Szenen völlig skrupellos. Mit angenehmer Gänsehaut ist es nicht getan. Masterton schafft es wirkliche Atmosphäre zu schaffen und über den Schluss seiner Geschichte hinaus die Spannung zu wahren.

Seit 1976 mit „ Der Manitou“ sein erster Horrorroman erschien, ist Graham Masterton (geb. 1946) in vielen Ländern der Welt ein gefeierter Bestsellerautor.

Masterton zählt zu den erfolgreichsten und besten Schriftstellern des phantastischen Genres und wurde mit Preisen überhäuft.

In „Die Opferung „zollt Masterton seinem literarischen Vorbild H. P. Lovecraft Tribut: Der Roman baut auf Lovecrafts Novelle „The Dream In the Witch-House“ auf. Masterton entwickelte aus den Ideen des Altmeisters ganz neue, überzeugende Varianten zum so genannten Cthulh-Mythos. (Silvia Dunker)

Titel: Die Opferung
Autor: Graham Masterton
Verlag: Festa Verlag
Seiten: 287
ISBN: 3935822049

Abgelegt unter Thriller und Horror

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.



DigitalVD.de News-Reader zum kostenlosen Download DigitalVD.de News-Reader

Der DigitalVD.de News-Reader ist eine kostenlose Software mit der Neuheiten aus der DVD- und Heimkino-Szene automatisch auf dem eigenen PC gelesen werden knnen. Ihr werdet kostenlos und automatisch rund um die Themen Film und Heimkino auf dem Laufenden gehalten.

[Beschreibung und Download]