Das geht doch nicht! (Reihe Hanser)



Den Satz „Das geht doch nicht!“ hört die Kleine, deren Vornamen man leider nicht erfährt, immer nur von anderen, in ihrem Wortschatz findet er hingegen nicht statt. Für sie geht einfach alles – vor allem, wenn es mit handwerklichem Können zu tun hat.

Sie hat sich schon von klein auf leidenschaftlich mit Holz beschäftigt, hat gehämmert und gesägt und gefräst. Mal zum Leidwesen ihrer Eltern und Geschwister, mal aber auch zu deren Freude. Als sie ausgerechnet kurz vor Weihnachten ihr spektakulärstes Projekt in Angriff nimmt, das Mobiliar samt Tannenbaum aus dem Wohnzimmer zerrt und der Familie fortan den Zugang zu ihrem Allerheiligsten verwehrt, schlagen Leidwesen und Freude allerdings in Entsetzen um. Doch das kann sie nicht wirklich beeindrucken. Emsig werkelt sie hinter verschlossenen Türen weiter und unterbricht ihr Treiben nur, um kurz etwas zu essen.

Als ihr Werk vollbracht und sie frisch gebadet ist, ruft sie die ganze Familie zur Bescherung ins Wohnzimmer. Die trauen ihren Augen nicht, staunen, sind überwältigt, gerührt und sogar stolz – obwohl das Wohnzimmer nicht mehr zu gebrauchen ist, denn in ihm steht ein riesiges, hölzernes …

Mit „Das geht doch nicht!“ ist es Brigitte Schär gelungen, eine außergewöhnliche Geschichte um ein verrücktes, mutiges, selbstbewusstes kleines Mädchen zu spinnen, das an Pippi Langstrumpf erinnert, aber doch ganz anders ist. Schließlich hat sie – im Gegensatz zu Pippi – eine Familie. Eine, die die Kleine so sein lässt, wie sie ist.

Brigitte Schär, die 1958 geborene Autorin von „Das geht doch nicht!“, lebt in Zürich und erhielt 1995 für diese Geschichte den Schweizer Jugendbuchpreis. Jacky Gleich, die den Text bebilderte, wurde 1964 geboren und studierte an der Filmhochschule Potsdam-Babelsberg. Sie erstellte zahlreiche Trickfilme und ist heute als freie Illustratorin tätig. (Ensa Maurer)

Titel: Das geht doch nicht! (Reihe Hanser)
Autor: Jacky Gleich, Brigitte Schär
Verlag: dtv
Seiten: 23
ISBN: 3423620358

Abgelegt unter Kinderbücher