Wenn Engel schweigen

Erstellt am: Februar 29th, 2008

Liam und Mike (Michaela) Campbell führen ein zufriedenes Leben und eine mustergültige Ehe. Ihre zwei Kinder wachsen in einer stabilen Umgebung auf, Liam ist Arzt in der kleinen Stadt in der sie leben und Mike versorgt die Kinder und ihre geliebten Pferde. Da jedoch passiert ein folgenschwerer Unfall. Bei einem Ausritt fällt Mike vom Pferd, zieht sich eine schlimme Kopfverletzung zu und fällt danach ins Koma. Liam wird von seiner Schwiegermutter in dem Glauben bestärkt, das seine Liebe Mike ins Leben zurückholen wird.

Die Zeit vergeht jedoch und Liam versucht gleichzeitig seinem Job nachzugehen, die Kinder zu versorgen und sich um seine Frau zu kümmern und Mike zeigt keine Anzeichen, das sie jemals wieder aufwachen wird. Liam sitzt stundenlang an ihrem Bett, erzählt über ihre Ehe und all die wundervollen Momente, die ihm für immer im Gedächtnis bleiben werden. Da stößt er eines Abends beim Durchsuchen von Mikes Kleiderschrank auf etwas, was ihn vollkommen aus der Bahn wird. Seine Frau war in erster Ehe mit dem weltberühmten Schauspieler Julian True verheiratet und sie hat ihm gegenüber nie ein Wort darüber verloren!

Als Liam den Namen des Mannes im Krankenhaus erwähnt, reagiert seine Frau zum ersten Mal. Und er muss eine schwere Entscheidung treffen. Denn anscheinend ist es nicht seine Liebe die Mike eventuell zurückholen kann sondern ihre erste Liebe Julian.

Ein absolut wundervoller Roman! Ich muss gestehen ich war skeptisch, denn Kristin Hannahs frühere Liebesromane haben mir nicht unbedingt gefallen, aber sie hat den Sprung in das Mainstream Genre wirklich bravorös gemeistert. Selbst das Audiobook ist ein absoluter Hörschmaus! Der Vorleser erweckt absolut fantastisch die Hauptpersonen zum Leben. So muss gute Unterhaltung sein!

Kritik geschrieben von Isolde Wehr, Herausgeberin der romantischen Bücherecke und Moments

Titel: Wenn Engel schweigen
Autor: Kristin Hannah
Verlag: Ullstein
Seiten: 320
ISBN: 3548252982

Die Steine der Fatima

Erstellt am: Februar 29th, 2008

In ihrem Beruf als Ärztin geht Beatrice Helmer regelrecht auf. Sie liebt es zu operieren und selbst wenn sie nicht allen Menschen helfen kann, so machen ihr die vielen Arbeitsstunden nichts aus, wenn sie wenigstens dem Großteil ihrer Patienten auf lange Zeit Besserung ermöglichen kann. Als wieder eine besonders hektische Schicht im Krankenhaus ansteht, wird eine alte arabische Frau mit Oberschenkel-Halsbruch eingeliefert. Nach der Operation findet Beatrice in ihrem OP-Kittel einen blauen Stein und plötzlich dreht sich die Welt um sie. Als sie wieder erwacht glaubt sie erst an einen bösen Streich, aber schon bald stellt sich heraus, dass sie viele Jahre in die Vergangenheit gereist ist und dann auch noch in einem arabischen Land gestrandet ist.

Kurz darauf wird Beatrice an den Harem eines Emirs verkauft. Und dort versinkt sie in tiefe Depressionen, sie kann sich einfach nicht erklären was mit ihr passiert ist und verliert jegliches Interesse an ihrer Umwelt. Das ändert sich jedoch, als die Lieblingsfrau des Emirs zu ersticken droht und Beatrice ihr durch eine Notoperation das Leben retten. Allerdings verschreckt sie damit auch den Leibarzt des Emirs, der einfach nicht glauben kann, das diese fremde Frau behauptet eine Ärztin zu sein. Beatrice freundet sich darauf mit Mirwat, der jungen Frau der sie das Leben gerettet, an, und diese lehrt sie arabisch.

Beatrice findet sich mit dem Leben im Harem ab, denn schon bald kommen die Frauen mit ihren Leiden zu ihr, allerdings ist sie das ewige Nichtstun nicht gewöhnt und als sie auch noch erfährt welche Bedeutung der blaue Stein hat, der sie nach Buchara verschlagen hat, setzt sich eine nicht aufzuhaltende Schicksalskette in Gang.

Ich war ein bisschen skeptisch, was ich denn von „Die Steine der Fatima“ zu erwarten habe. Allerdings wurden meine Zweifel beim Lesen bereits nach den ersten Seiten vollkommen ausgeräumt. Franziska Wulf ist eine tolle deutsche Autorin die mit diesem Roman einen faszinierenden Zeitreiseroman vorgelegt hat, der sicher von allen Diana Gabaldon und Suzanne Frank Fans gern gelesen wird. Ich hoffe zu „Die Steine der Fatima“ wird es noch eine Fortsetzung geben, denn das Ende schreit geradezu danach! Für einen gemütlichen Nachmittag wirklich sehr zu empfehlen!

Kritik geschrieben von Isolde Wehr, Herausgeberin der romantischen Bücherecke und Moments

Titel: Die Steine der Fatima
Autor: Franziska Wulf
Verlag: Droemer Knaur
Seiten: 446
ISBN: 3426620782

Gefährliche Begegnung

Erstellt am: Februar 29th, 2008

John Medina ist in der CIA eine Legende. Der Mann erledigt all die Jobs, an die sich sonst keiner rantraut. Niemand kennt ihn, niemand weiß wie er aussieht und es ist unklar, ob es ihn wirklich gibt. Vor 5 Jahren war er zusammen mit der Kommunikationsspezialistin Niema Burdock und ihrem Ehemann Dallas bei einem Einsatz im Iran. Dabei verlor Niema ihren Ehemann und sie hat sich geschworen, nie wieder einen solch gefährlichen Einsatz mitzumachen.

Jetzt jedoch braucht John ihre Hilfe. Oder anders gesagt, er schafft es einfach nicht, sich noch länger von ihr fernzuhalten. Ein französischer Waffenhändler verkauft einen hochgefährlichen Sprengstoff an Terroristen, eine Aktion die verhindert werden muß. Also begibt sich Niema auf einen Undercovereinsatz, zusammen mit John, den sie eigentlich nie wiedersehen wollte.

Nach fünf Jahren Trauer um ihren Mann begreift Niema, das ihr Leben weitergehen muß, und das sie nie die Faszination an einem hochgefährlichen Einsatz wahrhaft überwunden hat. Sie will diese Art von Arbeit und sie will sie zusammen mit John erledigen, aber gibt es wirklich eine Chance für beide noch mehr aus ihrer Beziehung zu machen?

Absolut faszinierend, fesselnd und meisterhaft geschrieben, Linda Howard zeigt sich mit dieser Geschichte von ihrer besten Seite. John Medina ist einer der erstaunlichsten Helden, den je eine Autorin erfunden hat.

Kritik geschrieben von Isolde Wehr, Herausgeberin der romantischen Bücherecke und Moments

Titel: Gefährliche Begegnung
Autor: Linda Howard
Verlag: Blanvalet
Seiten: 350
ISBN: 3442357314

Alles über Mary

Erstellt am: Februar 29th, 2008

Irgendwas muss sich jetzt endlich in ihrem Leben ändern. Mary Russo ist dreiunddreißig, ziemlich entscheidungsunwillig und lebt immer noch bei ihren Eltern. Als ob das nicht schlimm genug ist, hat sie auch noch einen Bruder der Priester ist und ihre perfekte Schwester hat bereits drei Kinder geboren. Und Mary hatte noch nicht einmal SEX! Als sich ihr früherer Boss das Leben nimmt, entscheidet sich Mary, sein Restaurant in ihrem Stil weiterzuführen. Denn eins kann sie, italienisch kochen! Und so eröffnet sie kurz darauf „Mama Sophia’s“ und direkt über dem Restaurant, richtet sie sich eine Wohnung ein. Jetzt fehlt ihr nur noch eins zum Glück, ein Affäre!

Kurz nach der Eröffnung erscheint eine geradezu vernichtende Restaurantkritik über „Mama Sophia’s“ in der Zeitung. Erbost sucht Mary den Reporter auf, der für diese Schmiererei verantwortlich ist, und trifft auf Dan Gallagher, eigentlich Sportjournalist. Dan musste jedoch für eine Zeit seine geliebte Sportskolumne jemand anderem überlassen und er mag einfach keine Restaurantkritiken schreiben. Und mit italienischem Essen, hat er sowieso schon seit frühester Jugend seine Probleme. Als ihm Mary jedoch gegenübersteht und ihm erbost ihre Meinung sagt, überlegt er sich, das das Essen vielleicht doch nicht so schlecht war. Denn irgendeinen Grund muss er ja haben, um Mary wieder zu sehen.

Und so treffen die beiden in nächster Zeit immer öfter aufeinander. Aber da ist ja noch Marys Familie, für die die Ehe heilig ist und die mit Adleraugen über sie wachen. Mary und Dan wird es nicht gerade leicht gemacht, eine Affäre miteinander zu haben. Aber die beiden beweisen, das man erfinderisch sein kann…

Eine wahrhaft köstliche romantische Komödie! Millie Criswell beweist eindrucksvoll ihr Schreibtalent. Man muss zugeben das Marys Großmutter ein bisschen an „Grandma Mazur“ aus den Stephanie Plum Geschichten erinnert, aber das schmälert keinesfalls das Lesevergnügen. Ein wirklich gelungenes Buch!

Kritik geschrieben von Isolde Wehr, Herausgeberin der romantischen Bücherecke und Moments

Titel: Alles über Mary
Autor: Millie Criswell
Verlag: Blanvalet
Seiten: 340
ISBN: 344235580X

Kinder des Sturms

Erstellt am: Februar 29th, 2008

Jeder weiß was Darcy Gallagher sich vom Leben wünscht, schließlich verkündet sie das seit Jahren ja auch lautstark: Einen reichen Mann, der ihr die Welt zu Füßen legen kann. Als Trevor Magee nach Ardmore in Irland kommt, weiß er schon fast alles über die Gallaghers. Bevor er sich entschloss dort ein Theater zu bauen und eine geschäftliche Beziehung mit der Familie einzugehen, hat er genaue Informationen eingeholt. Und Darcy Gallagher ist genauso faszinierend, wie es in den Berichten stand. Als Darcy Trevor das erste Mal trifft weiß sie nicht wer er ist, sie hält ihn für einen einfachen Arbeiter. Und so verkündet sie auch hier ziemlich freimütig was ihre Vorstellungen von der Zukunft sind. Als sie die Wahrheit über den reichen Geschäftsmann herausfindet, beschließen beide eine Affäre ohne Gefühle einzugehen, denn sie halten sich nicht für fähig Liebe zu empfinden.

Bald darauf trifft Trevor, der überhaupt nicht an Magie glaubt, den Feenprinz Carrick, der ihm ziemlich deutlich macht, das er der Meinung ist Trevor ist in Irland, damit der Bann zwischen ihm und seiner Geliebten, Lady Gwen die ihn zu ihren Lebzeiten verschmäht hat da er nie von Liebe spracht und die jetzt im Cottage als Geist umher wandert welches Trevor bewohnt, aufhebt. Denn es braucht schon dreimal wahre Liebe, bevor Carrick mit seiner Lady Gwen vereint werden kann. Trevor glaubt jedoch keine wahren Gefühle empfinden zu können. Ihn und Darcy verbindet nur Lust und er möchte ihr einen Vertrag als Sängerin anbieten, da er ihre Stimme für einmalig hält.

Darcy hat plötzlich alles was sie sich wünscht, einen reichen Liebhaber, eine Aussicht auf eine tolle Karriere und dann merkt sie, das sie in all ihren Plänen eins nicht berücksichtigt hat: Liebe. Wie soll ihre Zukunft wirklich aussehen?

„Kinder des Sturms“ ist aus meiner Sicht nicht ganz so gut wie die beiden Vorgängerromane, da Nora Roberts hier deutlich macht das Darcy und Trevor anfangs nur aus Berechnung zusammenkommen. Das erweckt nicht nur zwischen den Helden ein etwas seltsames Gefühl sondern auch beim Leser. Davon abgesehen darf man natürlich den letzten Teil dieser Trilogie nicht verpassen, wenn man wissen will was mit Prinz Carrick und Lady Gwen passiert!

Kritik geschrieben von Isolde Wehr, Herausgeberin der romantischen Bücherecke und Moments

Titel: Kinder des Sturms
Autor: Nora Roberts
Verlag: Blanvalet
Seiten: 400
ISBN: 3442353238

Liebe auf den zweiten Kuss

Erstellt am: Februar 29th, 2008

Nell Dysart will unbedingt einen Job, und so lässt sie durch die brummige Art von Gabe McKenna oder das heruntergekommene Aussehen seiner Detektei nicht einschüchtern. Und tatsächlich, sie bekommt den Job als Sekretärin. Endlich ein Lichtstreifen am Horizont. Nach ihrer Scheidung vor zwei Jahren ist sie in ein emotionales Loch gefallen, aus dem sie nun langsam versucht wieder hervor zu kommen. Und so krempelt sie vom ersten Arbeitstag an das Leben ihres Chefs ordentlich um. Nicht genug das sie meint seine Detektei bräuchte dringend eine Runderneuerung, sie beginnt auch sich in seine Fälle einzumischen.

Gabe weiß nicht so recht, was er von seiner neuen Sekretärin halten soll. Sie isst kaum was und ist so dünn, das man meint sie würde vom Wind umgepustet werden und dann mischt sie sich ständig in alles ein. Der Gipfel scheint jedoch erreicht zu sein, als sie einen Dackel entführt. Da bleibt noch nur eine Schlussfolgerung übrig: bei Nell Dysart ist eine Schraube locker! Als er jedoch auf Anraten seines Geschäftspartners und Cousins Riley ein ausführliches Gespräch mit ihr führt, entschließt er sich ihr eine zweite Chance zu geben. Und auf den zweiten Blick, ist Nell gar nicht so unattraktiv! Warum musste sie bloß eine der McKenna-Arbeitsregeln (Kein Sex mit den Mitarbeitern) brechen und mit seinem Cousin Riley schlafen?

Als man jedoch einem Mord auf die Spur kommt, gibt es nur eine Lösung: alle müssen zusammenarbeiten!

Egal welchen Roman von Jennifer Crusie man zu lesen anfängt, innerhalb kürzester Zeit will man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Bei „Liebe auf den zweiten Kuss“ ist bei mir der Funke zwar nicht so richtig übergesprungen, aber deswegen hat mir das Lesen nicht weniger Vergnügen bereitet. Wieder ein typischer Crusie den man gelesen haben sollte!

Kritik geschrieben von Isolde Wehr, Herausgeberin der romantischen Bücherecke und Moments

Titel: Liebe auf den zweiten Kuss
Autor: Jennifer Crusie
Verlag: Goldmann
Seiten: 510
ISBN: 3442451361

48 Stunden bis zum Glück

Erstellt am: Februar 29th, 2008

Harley Jane Miller hat das Gefühl zu ersticken, daher ergreift sie kurzerhand die Flucht und verordnet sich selber einen vierzehntägigen Entspannungsurlaub. Denn Boyd, ihr Manager, treibt sie schon seit Jahren geradezu umbarmherzig an. Das ist einer der Gründe warum sie heute die „Princessin des Pop“ ist, aber Harley würde eigentlich viel lieber ihr Saubermann-Image ablegen und Rocksongs spielen. Gleich nach ihrer geglückten Flucht, hetzt ihr jedoch ihr Manager den Privatschnüffler Duncan Lang auf den Hals. Duncan freut sich auf den Job, endlich kann er seiner Familie beweisen, was er drauf hat. Denn im Familienunternehmen wird er einfach nicht ernst genommen, egal wie hart er arbeitet. Duncan soll Harley innerhalb von 48 Stunden zurückbringen.

Tatsächlich gelingt es ihm die junge Frau ziemlich schnell ausfindig zu machen, aber Harley schafft es ihn davon zu überzeugen, das sie einfach die vollen zwei Wochen Urlaub braucht. Und so muss Duncan seine Prinzipien über Bord werfen und sich zusammen mit Harley ins Abenteuer stürzen, denn sie engagiert ihn herauszufinden, was mit ihrem Manager Boyd Monroe nicht stimmt. Es muss einen Grund geben, warum dieser geradezu fanatisch den aufgestellten Terminplan einhalten will.

Duncan ist erstaunt, als er entdeckt wer sich hinter dem Namen „Jane Miller“ wirklich versteckt. Denn die junge Frau die er kennen lernt, geht ihm mächtig unter die Haut. Doch dann deckt er einen Skandal auf, der sein und Harleys ganzes Leben verändern kann.

Michelle Martin schreibt spritzige Unterhaltungskomödien. „48 Stunden bis zum Glück“ bildet da keine Ausnahme. Obwohl ich immer noch der Meinung bin „Die Schwindlerin“ ist ihr bestes Buch, so kann man doch auch mit diesem Roman jede Menge schöner Lesestunden verbringen.

Kritik geschrieben von Isolde Wehr, Herausgeberin der romantischen Bücherecke und Moments

Titel: 48 Stunden bis zum Glück
Autor: Michelle Martin
Verlag: Blanvalet
Seiten: 350
ISBN: 3442357241

Nacht des Schicksals

Erstellt am: Februar 28th, 2008

Nach dem angeblichen Selbstmord ihres Vaters ist Alexandra Haywood am Boden zerstört. Nicht nur das von Charles Haywoods ganzem Vermögen nichts mehr übrig geblieben ist, Alex Leben scheint durch seinen plötzlichen Tod total aus den Fugen zu geraten. Als sie auf Whistledown, der Farm ihres Vaters in Kentucky ankommt, hat sie vor Joe Welch zu kündigen, dem langjährigen Manager und Pferdetrainer des Anwesens. Joe ist geschieden und alleinerziehender Vater von 3 Kindern. Als er die schockierende Nachricht erhält das er seinen Job los ist und sämtliche Pferde verkaufen soll, an denen sein Herz hängt, ist er nicht bereit so leicht aufzugeben.

Er konfrontiert Alex mit seinem Arbeitsvertrag, der nicht so leicht zu umgehen ist. Daraufhin muss Alex ihm klarmachen das wenn kein Geld mehr da ist, Joe auch nicht erwarten kann, weitere Lohnzahlungen zu erhalten. Den beiden bleibt also nichts anderes übrig als Frieden zu schließen. Das sind aber noch lang nicht alle Probleme, mit denen Alex kämpfen muss. Hinzu kommt das ihr Verlobter urplötzlich eine andere reiche Frau geheiratet hat und dann taucht auch noch Neely, Alex fünfzehnjährige Halbschwester urplötzlich auf Whistledown auf. Sie ist von der Schule weggelaufen.

Die Gegend im Shelby County, in der sich die Farm Whistledown befindet, wird von allen ansässigen Paradise County genannt. Hier scheint man keine Verbrechen zu kennen. Aber niemand weiß, dass bereits seit vielen Jahren jemand seine perversen und grausamen Vorlieben unerkannt zwischen all den friedlichen Leuten auslebt. Und dieser Jemand hat plötzlich sein Augenmerk auf Alex gerichtet. Was wird mit ihr passieren?

Ein spannender und faszinierend gut geschriebener Roman von Karen Robards. Endlich mal wieder ein Buch bei dem eher die Liebesgeschichte im Vordergrund steht und die Mysterystory die unterhaltsame Beigabe ist. Heißer Sex und ein ekliger Bösewicht garantieren nicht nur allen Fans der Autorin ausgezeichneten Lesespaß!

Kritik geschrieben von Isolde Wehr, Herausgeberin der romantischen Bücherecke und Moments

Titel: Nacht des Schicksals
Autor: Karen Robards
Verlag: Heyne
Seiten: 399
ISBN: 3453195809

New York

Erstellt am: Februar 28th, 2008

‚Heutzutage, da die New Yorker Straßenkriminalität von Prada-Läden und freundlichen Polizisten abgelöst worden ist, scheinen Besucher sich hauptsächlich am Volumen der Dezibel zu stören, die ihre Ohren überfallen.
In den letzten Wochen haben mir ein halbes Dutzend Leute – darunter kein einziger New Yorker – bestätigt, wie ermüdend, erschöpfend und nervenaufreibend der Lärm in New York ist.
Sie haben recht. New York ist eine auffallend laute Stadt. Und der Lärm kann einen um den Verstand bringen. Er hört nie auf.‘

Zwar lässt der Titel dieser Short Story-Sammlung vermuten, die Metropole am Hudson River stünde im Mittelpunkt der Erzählungen, doch dem ist nicht so. Denn Lily Brett zeichnet nicht nur äußerst pointierte literarische Bilder vom New Yorker Alltag, sondern stellt denen extrem detailliert beobachtete Szenen vom Leben schlechthin völlig gleichberechtigt gegenüber. Mehr noch lässt die Autorin durch die kluge Komposition ihrer 51 Geschichten ein umfassendes Selbstporträt entstehen, das den Lesern hinreichend Gelegenheiten zur Identifikation bietet. „New York“ besticht durch die gekonnte Schreibe der Lily Brett, die teils nachdenklich, teils witzig daher kommt, dabei jedoch immer intelligent und undogmatisch ist.

Lily Brett wurde 1946 in Deutschland geboren, wo ihre Eltern sich, nachdem sie Auschwitz überlebt hatten, in einem Durchgangslager wiedertrafen. 1948 wanderte die Familie nach Australien aus. Lily Brett, die bereits als 19-Jährige begann, für Rockmagazine zu schreiben, lebt seit 1990 mit ihrem Mann in New York. Bei Suhrkamp veröffentlichte die Autorin bislang ihren Roman „Einfach so“ und „Zu sehen“. (Ensa Maurer)

Titel: New York
Autor: Lily Brett
Verlag: Suhrkamp Taschenbuch Verlag
Seiten: 158
ISBN: 3518397915

Der Stiefbruder

Erstellt am: Februar 28th, 2008

Selina König ist ein ganz normaler Teenager, wie jeder andere auch. Sie wächst im Saarland auf, ihr Vater ist Architekt und sie kämpft mit einigen Pölsterchen zuviel an den Oberschenkel. Ihr absoluter Traumtyp ist Dennis aus ihrer Clique. In ihn ist sie schon seit fast einem Jahr verliebt. Und gerade hat er mit seiner Freundin Maren Schluss gemacht und zeigt erstmals echtes Interesse an Selina, besser kann es für sie doch gar nicht sein. Einziger Wehmutstropfen, Selinas Vater will wieder heiraten. Mit seiner Freundin Janna versteht sich das junge Mädchen meistens ziemlich gut, nur ihren neuen Stiefbruder Jens, der etwas älter ist als sie, mag sie nicht besonders leiden. Sie hält ihn für einen eingebildeten Kerl.

Bei einem gemeinsamen Ausflug nach Holland kommen sich Selina und Dennis näher. Sie glaubt sich am Ziel ihrer Wünsche, das Leben könnte einfach nicht schöner sein. Mit Jens kommt sie mittlerweile auch ganz gut klar. Allerdings versteht sie nicht, warum er nie wirklich glücklich aussieht. Irgendetwas scheint ihn zu belasten. Aber Selina hat keinesfalls vor, herauszufinden was das ist, soweit gehen ihre Gefühle für den Stiefbruder nun doch nicht.

Dann jedoch tritt etwas ein, womit sie nicht gerechnet hat und Selina ist plötzlich auf Jens angewiesen. Er scheint der einzige zu sein, der ihre Situation versteht und ihr helfen will.

Was mich am meisten an dieser Geschichte beeindruckt hat ist, dass Susanne Britz-Becker sich keinesfalls davor gescheut hat, die Handlung in Deutschland spielen zu lassen. Endlich mal ein Handlungsort bei dem man erkennt, die Autorin weiß, wovon sie schreibt. Eine schöne Teenager-Lovestory für einen kurzweiligen Leseabend.

Kritik geschrieben von Isolde Wehr, Herausgeberin der romantischen Bücherecke und Moments

Titel: Der Stiefbruder
Autor: Susanne Britz-Becker
Verlag: Verlag Ernst Probst
Seiten: 188
ISBN: 3935718268

Weitere Buchbesprechungen im Lesertreff: