Wer will schon einen Traummann

Cornelia Lichtfied Case hat jahrelang ihre Pflicht getan. Schon von klein auf stand sie im Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit. Zuerst als einzige Tochter des Vizepräsidenten und dann als Ehefrau des nunmehr verstorbenen Präsidenten der Vereinigten Staaten. Und als wäre das nicht schlimm genug, verlangt ihr Vater jetzt auch noch von ihr, dass sie weiterhin die Funktion der First Lady ausfüllt, da der neue Präsident niemanden hat, der diese Aufgabe erledigen könnte.

Nealy, wie Cornelia von ihren Freunden genannt wird, steht kurz vor einem Zusammenbruch. Sie hält dieses Leben nicht mehr aus und plant daher ihre Flucht aus dem Weißen Haus. Eines Tages ist es dann so weit und tatsächlich gelingt es ihr, den wachsamen Augen des Geheimdienstes zu entschlüpfen. Endlich frei! Damit man sie auch nicht so schnell wieder findet, verkleidet sie sich als Schwangere.

So trifft sie auf Mat Jorik. Dessen Ex-Frau ist gestorben und hat ihn zum Vormund ihrer beiden Töchter Lucy und Button gemacht, die er beide nicht gezeugt hat. Mat hat nicht vor, plötzlich den Familienvater zu spielen und versucht, die beiden Kinder bei der Großmutter loszuwerden. So trifft er bei einem Stopp, auf der Reise an die Ostküste, auf eine junge schwangere Frau, der gerade das Auto gestohlen wurde. Wenn sie sich bereit erklärt auf die Kinder aufzupassen, ist er durchaus bereit, sie ein Stück mitzunehmen.

Nealy genießt das Abenteuer, aber wie lange kann sie ihren Pflichten davonlaufen?

Ein wirklich beeindruckender Roman. Susan Elizabeth Phillips schafft es mal wieder den Leser zu fesseln und mit einer ungewöhnlichen Story gut zu unterhalten. Einiger Minuspunkt, ich würde mir wünschen, dass sie endlich nicht mehr dreißigjährige Jungfrauen als Heldinnen verwendet.

Kritik geschrieben von Isolde Wehr, Herausgeberin von Die romantische Bücherecke und Moments

Titel: Wer will schon einen Traummann
Autor: Susan Elizabeth Phillips
Verlag: Blanvalet
Seiten: 414
ISBN: 3442353947