Pep fürs Web



Es gibt Webseiten in Hülle und Fülle. Wer als Seitenbetreiber hervorstechen möchte, muss gewisse Punkte beachten. Wichtig ist, dass das eigene Web-Angebot erfolgreich ausgebaut wird. Eine Grafik an der richtigen Stelle, eine schnelle Suchmaschine oder sogar der Einsatz von Flash kann Wunder erwirken.

Achim Beiermann und Volker Hinzen klären Einsteiger über die Möglichkeiten der Webseiten-Erstellung auf. Dabei geben Sie keinen Grundkurs in HTML. Es werden Ideen, Beispiele und Anregungen für einen gelungenen Web-Auftritt gegeben. Das Hauptaugenmerk liegt auf besonderen Erweiterungen und Möglichkeiten, wie beispielsweise Bestellformulare, Style Sheets, Suchmaschinen, Flash oder WAP.

Zu Beginn stellen die Autoren die Webseite eines Blumenladens vor. Anhand dieser Seite werden wichtige Regeln der Website-Gestaltung erklärt. Dazu gehört das Vermeiden von Rechtschreibfehlern, die Verwendung von Seitentitel. Insbesondere Fehler werden hervorgehoben. Dies betrifft Laufschriften, schlecht formatierte Texte und zu große Grafiken. Beiermann und Hinzen geben Tipps, wie solche Fehler vermieden werden.

Mit einem einsteigergerechten Schreibstil wird das Erstellen von Frames (Rahmen) und Kontaktformularen erläutert. Die Autoren nehmen den Leser an die Hand und erläutern Schritt für Schritt die verschiedenen Themengebiete. Und dem Motto „Formatierung im Griff“ werden die sogenannten Cascading Style Sheets (CSS), Formatvorlagen für das Web, dargestellt.

Diverse Hinweise aus der Trickkiste der Autoren sind ebenfalls vorhanden. Dazu gehört das Speichern fremder Webseiten, aber auch der Umgang mit Grafiken, Blind-Grafiken und Weiterleitungen. Haben Sie sich nicht auch schon immer einmal gefragt, warum Grafiken nie ganz oben in der Ecke beginnen? Es werden zwei Methoden zur Weiterleitung beschrieben, einmal der Meta-Tag „refresh“ und die Weiterleitung im Frameset.

Doch die Autoren gehen auch auf allgemeine Dinge ein, die besonders wichtig sind. Die Grafikbearbeitung ist ein besonders Thema. Kleine Grafiken beschleunigen die Ladezeit. Tricks zu Animationen, Imagemaps und Grafikoptimierung befinden sich im Kapitel „Grafik spezial“. Zusätzlich lernt der Leser einen Internet-Shop zu eröffnen, dem Umgang mit Flash. Die Autoren zeigen, wie Counter, Gästebücher und Java-Applets eingebunden werden. Aber auch Chaträume, Foren und Webcams werden nicht vorenthalten. Zu guter Letzt wird noch kurz auf Banner, Newsletter, Sound und WAP eingegangen.

Die beiliegende CD-ROM enthält unterschiedliche Programme. Trial-Versionen sind beispielsweise von Dreamweaver, Fireworks, Paintshop Pro, Flash, WinZIP, etc. vorhanden. Die gängigen Browser Internet Explorer, Netscape Communicator und Opera sind ebenfalls enthalten.

Fazit:
Die Autoren haben sich tief ins Zeug gelegt. Sie versuchen sämtliche Möglichkeiten der Web-Gestaltung mit diesem Buch abzudecken. Dies gelingt ihnen recht gut, wenn man bedenkt, dass sich das Buch an Einsteiger richtet. Lediglich die Grundlagen werden aufgeführt. Zum Teil erfährt der Leser lediglich, dass es weitere Möglichkeiten gibt, beispielsweise WAP. Alles in allem kann das Buch überzeugen. Bei einem Preis von 29,90 DM erhält man einen Überblick über sämtliche Möglichkeiten der Web-Gestaltung.

Titel: Pep fürs Web
Autor: Achim Beiermann, Voker Hinzen
Verlag: bhv Verlags GmbH
Seiten: 379
ISBN: 3828760678

Abgelegt unter Grafik und Design

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.



DigitalVD.de News-Reader zum kostenlosen Download DigitalVD.de News-Reader

Der DigitalVD.de News-Reader ist eine kostenlose Software mit der Neuheiten aus der DVD- und Heimkino-Szene automatisch auf dem eigenen PC gelesen werden knnen. Ihr werdet kostenlos und automatisch rund um die Themen Film und Heimkino auf dem Laufenden gehalten.

[Beschreibung und Download]