Wer richtig kommuniziert wird reich



Für viele Bereiche unseren Lebens mag der einfache Sinnspruch „Bescheidenheit ist eine Zier“ Geltung haben, doch gerade im PR-Bereich gilt das genaue Gegenteil: Ohne öffentliche Aufmerksamkeit gelingt es kaum einen Unternehmen, sein Produkt erfolgreich zu vermarkten. Public Relations gehören zu den wichtigsten Stützpfeilern in jedem Unternehmen, aber auch Einzelpersonen können durch geschickte Öffentlichkeitsarbeit viel für ihr positives Image tun, wie es z.B. Verona Feldbusch sehr erfolgreich demonstriert hat: Innerhalb kurzer Zeit konnte sie ihr negatives Image dermaßen wandeln, dass sie jetzt in Umfragen als eine der intelligentesten Frauen Deutschlands bezeichnet wird.

Dieses Beispiel zeigt allerdings auch, wie gefährlich PR sein kann, denn auch gezielte Falschinformationen können dadurch verbreitet werden, aber auf diese Gefahr weist Autor Klaus J. Stöhlker in seinem Buch „Wer richtig kommuniziert wird reich – PR als Schlüssel zum Erfolg“ leider nur sehr unzureichend hin. Dadurch verwirrt er den Leser, denn ich möchte hier dem Autor keinerlei Klischee- und Schemadenken unterstellen, doch schon in seinem Vorwort ist die Rede von „lautstarken und selbstbewussten Amerikanern, herrischen Deutschen, charmanten Österreichern und schlauen Schweizern“. Und wenn dann ein paar Sätze weiter Tony Blair, Gerhard Schröder, Jürgen Schrempp, Jörg Haider und Adolf Ogis als „Great Communicators“ bezeichnet werden, ohne auf die Intention der Genannten einzugehen, dann scheint mir Stöhlker von der Eloquenz einzelner Personen geblendet zu sein, ohne die dahinter liegenden Gefahren erkennen zu können.

Wenn ein paar Seiten weiter dann die These geäußert wird, dass dissidente Minderheiten der herrschenden Mehrheitsmeinung zu einer demokratischen Legitimation verhelfen, weil die abweichende Meinung geduldet und deshalb das dominierende Bild richtig und gerecht sein muss, dann kann man bestenfalls noch verwundert den Kopf schütteln. Abgesehen von diesem moralischen und politischen Fauxpas, bei denen der Leser selbst entscheiden muss, welche Bedeutung er ihnen beimisst, kann das Buch jedoch durch seine Fachkompetenz überzeugen:

In sieben Kapiteln auf insgesamt 255 Seiten erzählt Stöhlker detailliert und mit viel Fachwissen von den Klippen, die es auf dem Weg zur erfolgreichen Öffentlichkeitsarbeit zu umschiffen gilt. Dabei liegt sein Augenmerk auch auf der virtuellen Kommunikation, der in den nächsten Jahren eine noch wesentlich größere Bedeutung zuteil werden wird. In den weiteren Kapiteln beschäftigt sich der Autor mit Kommunikation als Umsatz-Generator, Strategien und Planung der Public Relations und der Psychologie der erfolgreichen Kommunikation. Weitere Schwerpunkte legt Stöhlker außerdem auf die verschiedenen PR-Instrumente und liefert mit einer Praxis-Beschreibung und Erläuterungen zur Krisenprävention und Krisenmanagement hilfreiche Unterstützung für die praktische Umsetzung. Checklisten für verschiedene Krisenszenarien runden das gute Erscheinungsbild ab, lediglich die teilweise unklaren Aussagen, die sich leicht missverstehen lassen, werfen ein sehr schlechtes Licht auf „Wer richtig kommuniziert wird reich“.

Deshalb kann ich das Buch als gut geschriebenes und kompetentes Werk zum Thema PR nicht uneingeschränkt empfehlen. (Tino Hahn)

Titel: Wer richtig kommuniziert wird reich
Autor: Klaus J. Stöhlker
Verlag: Ueberreuter Wirtschaftsverlag
Seiten: 255
ISBN: 9783706407649

Abgelegt unter Wirtschaft und Soziales

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.



DigitalVD.de News-Reader zum kostenlosen Download DigitalVD.de News-Reader

Der DigitalVD.de News-Reader ist eine kostenlose Software mit der Neuheiten aus der DVD- und Heimkino-Szene automatisch auf dem eigenen PC gelesen werden knnen. Ihr werdet kostenlos und automatisch rund um die Themen Film und Heimkino auf dem Laufenden gehalten.

[Beschreibung und Download]