Präsentieren auf Englisch



Woran liegt es, dass Amerikaner die besseren Präsentationen halten? Mit lässiger Haltung, Sicherheit und unterhaltsamer Lockerheit und einer klaren Konzentration auf das Wesentliche fesseln amerikanische Präsentatoren das Publikum auf eine Art und Weise, die vielen deutschsprachigen Vortragenden Neid ins Gesicht zaubert. Worin liegen ihre Geheimnisse und worin liegen die Unterschiede in der Technik?

„Präsentieren auf Englisch“ widmet sich all diesen Fragen und will beweisen, dass es keine Frage der Abstammung ist, sondern einzig und allein von drei Fakten abhängig:
Überzeugender Auftritt, treffende Formulierungen und klare Visualisierung. Bis zur perfekten Präsentation ist es allerdings ein weiter Weg, der bei Autor Mario Klarer 123 Seiten dauert. Bei diesem Umfang bietet er einen Komplettüberblick über wichtige Aspekte der Präsentationstechnik im Allgemeinen und des Vortragens in englischer Sprache und im Speziellen. Sogenannte „goldene Regeln“ für Aufbau, Redewendungen und Formulierungen sollen Sicherheit beim Erstellen einer eigenen Präsentation geben, laden allerdings eher zum Schubladen-Denken ein als zum innovativen Arbeiten. Englische Sprachmodule mit Fallbeispielen bieten Unterstützung bei der praktischen Umsetzung, aber auch hier gilt, dass man sich nicht in Versuchung führen lassen sollte, sondern eigene Gedanken und Ideen mit einfließen lassen sollte.

Leider wird in dem Buch nicht explizit darauf eingegangen, wie man all die Besonderheiten einer auf englisch gehaltenen Präsentation auch bei deutschsprachigen einsetzen kann. Der Leser ist also auf sich selbst angewiesen, wenn er „Präsentieren auf Englisch“ primär als Inspirationsquelle nutzen möchte. Zwar geht ein Extra-Kapitel auf die genannte Problemstellung ein, doch die dort genannten Informationen und Ansätze sind insgesamt zu vage, als dass sie sich konkret in die Praxis umsetzen lassen würden ohne manuellen Feinschliff.

Checklisten an den passenden Stellen erleichtern die Überprüfung des soeben Gelesenen und unterstützen den Leser bei der anschließenden Erstellung einer eigenen Präsentation. Gleichzeitig nimmt „Präsentieren auf Englisch“ auch ein wenig von der Angst, eine Präsentation in einer anderen Sprache als der Muttersprache zu halten.

Fazit: „Präsentieren auf Englisch“ entzaubert die Präsentationstechnik, die vielen Amerikanern so scheinbar mühelos von der Hand geht und macht sie für jeden verfügbar, der eine Präsentation auf englisch halten muss. (Tino Hahn)

Titel: Präsentieren auf Englisch
Autor: Mario Klarer
Verlag: Ueberreuter Wirtschaft
Seiten: 123
ISBN: 3706408120

Abgelegt unter Wirtschaft und Soziales

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.



DigitalVD.de News-Reader zum kostenlosen Download DigitalVD.de News-Reader

Der DigitalVD.de News-Reader ist eine kostenlose Software mit der Neuheiten aus der DVD- und Heimkino-Szene automatisch auf dem eigenen PC gelesen werden knnen. Ihr werdet kostenlos und automatisch rund um die Themen Film und Heimkino auf dem Laufenden gehalten.

[Beschreibung und Download]