Neuauflagen bei Duden: Fremdwörterbuch und Synonymwörterbuch



Deutschlands traditionsreicher Verlag für Bildungsmedien, das Bibliographische Institut in Mannheim, bringt zwei beliebte Bände seiner Reihe „Der Duden in 12 Bänden“ komplett überarbeitet und aktualisiert heraus: Das Synonymwörterbuch in 5. Auflage und das Fremdwörterbuch bereits in 10. Auflage.

Mit 60.000 Fremd- und Fachwörtern und über 400.000 Angaben zu Bedeutung, Aussprache, Grammatik, Herkunft, Schreibvarianten und Worttrennungen ist der neue Fremdwörterduden so umfangreich wie nie zuvor. Da die deutsche Sprache ein lebendes System ist, wurden wieder viele neue Begriffe wie App, Facebook oder resilient aufgenommen. Veraltete Begriffe, die nicht mehr gebraucht werden, wie Apostolos oder Insudat wurden dagegen gestrichen. Unter Fremdwörtern versteht man Spezialausdrücke aus verschiedenen Fachgebieten sowie eingedeutschte Begriffe aus anderen Sprachen, die nicht zum allgemeinen Wortschatz gehören, wobei die Grenzen zwischen fremden und eingebürgerten Wörtern oft fließend sind. Die Zuverlässigkeit und Vollständigkeit ist im Duden sprichwörtlich. So berücksichtigen die Wörterbuchmacher den ständigen Wandel des Wortschatzes, der im Fremdwortbereich besonders deutlich erkennbar ist. Neben vielen aktuellen Wörtern vor allem aus dem angelsächsischen Vokabular (LAN-Party, trendy) sind auch traditionelle und veraltete Worte (konfundieren, Obstakel) berücksichtigt, mit denen humanistisch Gebildete noch immer gerne Ihre Sprache schmücken. Infokästen helfen bei der Suche nach bestimmten Präfixen und Suffixen wie Makro-, Pro-, Iso-, -kratie, -ergie, -metrie und erklären deren griechische oder lateinische Wurzeln. Wörter mit zweifelhafter Schreibweise sind besonders hervorgehoben, um ihr Auffinden zu erleichtern. „Akquirieren“ findet sich demnach auch an der falschen Stelle, aber richtig geschrieben bei „aqu“. Doppelseitige Sonderartikel informieren über Geschichte, Funktion und Gebrauch der Fremdwörter. Hier kann man lernen, dass es in der deutschen Sprache noch weit mehr Übernahmen aus fremden Sprachen als die „normalen“ Fremdwörter gibt, so genannte Lehnwörter wie Engel, Fenster oder Kirche.

Bietet ein gedrucktes Buch ein haptisches Erlebnis beim Blättern und Schmökern, so hat man den optimalen Nutzen eines Nachschlagewerkes zum täglichen Gebrauch erst in einer digitalen Ausgabe. Das trifft besonders auf die Duden-Reihe zu. Unübertroffen sind die Schnelligkeit der Wortsuche und das Auffinden von Querverweisen. Der Datenbestand ist in die aktuelle Software „Duden-Bibliothek“ für die drei Betriebssysteme Windows, Mac OS X und Linux integriert, die auch Bücher aus anderen Verlagen, etwa Wörterbücher von Langenscheidt, aufnehmen kann. Die gesuchten Stichwörter können in nur einem Nachschlagewerk gesucht werden oder in allen installierten Ausgaben gleichzeitig. Ein weiteres Plus des digitalen Fremdwörterbuches sind die über 10.000 akustischen Aussprachehilfen, die in Kooperation mit der ARD-Aussprachedatenbank erstellt wurden. Vorgesprochen werden Stichwörter wie Chopsuey, Lifestyle, Downshifting oder UNIX. Das Nachschlagen im digitalen Fremdwörterbuch ist einfach und bietet verschiedene Suchfunktionen. Die gefundenen Inhalte können kopiert und in andere Anwendungen eingefügt werden.

Eine ideale Ergänzung dazu ist das neue „Synonymwörterbuch“, das ebenfalls als gedruckte und digitale Ausgabe lieferbar ist. Es verzeichnet über 300.000 sinnverwandte Wörter zu mehr als 20.000 aktuellen und häufig benutzten Wörtern und über 200 Redewendungen der deutschen Gegenwartssprache. Die gefundenen Synonyme werden stilistisch, regional, zeitlich und fachsprachlich zugeordnet. Nebenbei kann es ein umgekehrtes Fremdwörterbuch benutzt werden. Gibt man etwa Stil ein, so erhält man neben Synonymen wie Ausdrucksweise, Redeweise, Schreibart, Schreibweise, Baustil, Kunstrichtung auch gleich die Fremdwörter Diktion (bildungssprachlich), Methode oder Manier. Farbig unterlegte Infokästen zeigen alternative Ausdrücke zu über 200 Redewendungen. Für „Das A und O“ wird angezeigt: Brennpunkt, das Wesentliche, das Wichtigste, der springende Punkt und viele andere. „Sprachtipps zu brisanten Wörtern“ verhelfen zu einem bewussten Sprachgebrauch. So sagt man heute besser Elternzeit statt Erziehungsurlaub und gehörlos statt taubstumm. Die digitale Ausgabe des Synonymwörterbuchs übertrifft den „Thesaurus“ von Office-Anwendungen bei weitem und lässt bei der Suche nach alternativen Ausdrücken keine Wünsche mehr offen. (Johannes Kösegi)

Duden – Das Fremdwörterbuch; 10., komplett überarbeitete und aktualisierte Auflage; 1104 Seiten; Preis 21,95 Euro

Duden – Das Synonymwörterbuch; Ein Wörterbuch sinnverwandter Wörter; 5., vollständig überarbeitete Auflage; 1136 Seiten; Preis 21,95 Euro

CD-ROM-Ausgaben für Windows, Mac OS X und Linux (Duden-Bibliothek); Preis je 19,95 Euro

Abgelegt unter Lexika und Allgemeines

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.



DigitalVD.de News-Reader zum kostenlosen Download DigitalVD.de News-Reader

Der DigitalVD.de News-Reader ist eine kostenlose Software mit der Neuheiten aus der DVD- und Heimkino-Szene automatisch auf dem eigenen PC gelesen werden knnen. Ihr werdet kostenlos und automatisch rund um die Themen Film und Heimkino auf dem Laufenden gehalten.

[Beschreibung und Download]