Zwei Duden-Bände präsentieren „Klassiker der Weltliteratur“ und „Populäre Bestseller“.

Wer hat heute in unserer schnelllebigen Zeit noch die Muße für entspannte Lektüre. Zu groß sind für viele die Reizüberflutung mit anderen Medien und die alltäglichen Pflichten des Lebens. Meist bleiben nur die knapp bemessene Urlaubszeit oder die Wochenenden, um sich mal wieder ein Buch vorzunehmen. Oder es wird alles auf den berühmten Unruhestand des dritten Lebensabschnitts verschoben, wo man angeblich noch weniger Zeit hat. Abgesehen von Sachbüchern zu Themen, die einem bewegen und interessieren, stellt sich für „normale“ Buchkonsumenten ohne literaturwissenschaftliches Studium immer wieder die Frage: Was gehört zur großen Weltliteratur? Was sollte man auf jeden Fall kennen, um als Bildungsbürger mitreden zu können? Über diese Frage haben sich schon viele Kulturfunktionäre und Literaturpäpste Gedanken gemacht und sind nicht immer zu denselben Ergebnissen gekommen. Der Duden-Verlag, eine fast schon amtliche Instanz in Sachen Bildung und Wissen, möchte den Entscheidungsträgern und Endverbrauchern diese nicht einfache Auswahl etwas erleichtern. Unter dem Titel „Bücher, die man kennen muss“ sind zwei Bände erschienen, die jeweils 100 Klassiker und populäre Bestseller der Weltliteratur vorstellen. Die meisten Titel sind wenigstens vom Namen irgendwie bekannt, zumindest durch berühmte Verfilmungen. Umso mehr ist man dankbar dafür, jetzt einmal knapp und übersichtlich alles aufgelistet und mit nützlichen Informationen ergänzt zu bekommen. weiterlesen… »

Weitere Buchbesprechungen im Lesertreff: