Die schönsten Flussradwege in Deutschland

Erstellt am: April 23rd, 2011

Neuer Reiseführer stellt 27 abwechslungsreiche Strecken vor

Was gibt es schöneres in der jetzt aufblühenden Natur, als das Fahrrad nach seinem Winterschlaf zu entstauben und erholsame Touren im Grünen zu unternehmen? Wer nicht immer zuhause die gleichen Strecken abfahren will, dem sei das neue Buch „Die schönsten Flussradwege in Deutschland“ mit 27 Strecken empfohlen. Die Auswahl erfolgte nach Kriterien wie Familienfreundlichkeit, Popularität, Infrastruktur und geografische Lage. Wegen der Beliebtheit der Radwege entlang der Flüsse wurde die Qualität des Wegenetzes immer weiter verbessert. So gibt es überall Einmal-Übernachtungsmöglichkeiten und Fahrradwerkstätten. Ein weiterer Vorteil sind die kaum merklichen Steigungen entlang der Flussläufe. Man braucht also nicht das teuerste Tourenrad mit 27 Gängen, um bequem voran zu kommen. Weil Flüsse schon immer wichtige Verkehrsadern waren und die meisten großen Städte an Flüssen liegen, gibt es auf den Touren viele Sehenswürdigkeiten wie Burgen, Schlösser, Paläste oder Kirchen, die zu kurzen Abstechern einladen. Die vorgestellten Touren sind auf Familienfreundlichkeit ausgelegt, wer jedoch allein oder sportlich reisen möchte, kann sich seinen eigenen Rhythmus vorgeben. Neben einer Landkarte werden für jede Strecke in einem Kasten „Touren-Infos“ gegeben. Hier steht alles über Länge, Start, Ziel, Beschaffenheit und Familienfreundlichkeit. Außerdem sind Adressen, auch im Internet, für weitere Informationen angegeben. Ausführliche Beschreibungen mit schönen Fotos sind den touristischen Höhepunkten gewidmet. Für die An- und Abreise zu den Start- und von den Zielorten gibt es genügend Möglichkeiten mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Auf schiffbaren Flüssen lässt sich zur Erholung ein Stück des Weges auf einem Schiff zurückzulegen und die Landschaft vom Wasser aus beobachten. weiterlesen… »

Die deutsche Popband Phrasenmäher erlebte zwei Jahre nach ihrer Gründung den Anschluss an die Szene in Hildesheim. Bei der Gründung waren Lenne Kaffka, Jannis Kaffka sowie als Schlagzeuger Tom Tomtom. Im Jahr 2008 erschien das Debütalbum, für das es mehrere Preise gab. Inzwischen hat Tom Tomtom aus beruflichen Gründen im Jahr 2009 die Band verlassen. Ersetzt wurde er von Martin Renner. Zweimal erhielt die Band Förderungsmittel. Mittlerweile trat sie in Stuttgart bei einem Konzert auf, das nun auf DVD erschienen ist. weiterlesen… »

Weitere Buchbesprechungen im Lesertreff: