Ratgeber „Anti-Aging“ von der Stiftung Warentest



Fit und gesund bis ins hohe Alter.

Für jeden Organismus beginnt mit der Geburt das Altern. Vom eigentlichen Alter wird meist erst im dritten Lebensabschnitt ab der Rente gesprochen. Doch warum altern Menschen so unterschiedlich schnell, was man besonders bei Jahrgangstreffen immer wieder beobachten kann? Warum werden manche gesund 100 Jahre alt, wogegen andere mit 50 an einer kaputten Leber sterben? Diesen und vielen weiteren Fragen rund um das möglichst lange Jungbleiben und gesunde Älterwerden widmet sich Vera Herbst in dem Ratgeber „Anti-Aging – Fit fürs Alter“ von der Stiftung Warentest. Ausführlich klärt sie darüber auf, wie man sich bis ins hohe Alter fit und gesund hält und wo man sein Geld besser sparen kann. Denn längst hat die Industrie den demographischen Wandel erkannt und verspricht mit vielen auch zweifelhaften Produkten den Traum von der ewigen Jugend. Ab 40 Jahren sind Faltencremes angesagt, mit 50 werden Hormonpräparate empfohlen, ab 60 Nahrungsergänzungsmittel mit Vitaminen Kalzium oder Magnesium. Das Buch gibt sinnvolle Empfehlungen und räumt mit Irrtümern auf, die nur die Reformhäuser und Drogeriemärkte reich machen, aber den Verbrauchern in Wirklichkeit nichts bringen. Insofern ist der Ratgeber mehr als sein Geld wert, weil sich dadurch viel sparen lässt.

Zunächst geht die Autorin auf die Lebenserwartung in verschiedenen Kulturkreisen und unter bestimmten Lebensbedingungen ein. Neben den genetischen Voraussetzungen bestimmen auch individuelle Merkmale wie Rauchen, ausgewogene Ernährung, Alkoholkonsum und körperliche Aktivität in großem Maß, ob und wie man überdurchschnittlich alt werden kann. Ob vorbeugende Maßnahmen etwa gegen Krebserkrankungen, die durchschnittlich am häufigsten mit 69 Jahren einsetzen, etwas bringen, ist wissenschaftlich noch nicht geklärt. Das Ziel der meisten Menschen ist nicht nur, lange zu leben, sondern möglichst gesund, aktiv und ohne Behinderungen alt zu werden. Dazu muss man vor allem von chronischen Leiden wie koronaren Herzerkrankungen, Schlaganfall, Diabetes, chronischer Lungenkrankheit, Krebserkrankungen, Parkinson- und Demenzerkrankungen verschont bleiben. Als eine mögliche Präventionsmaßnahme wird frühzeitige körperliche Betätigung empfohlen. Auf diese Art kann man sich und dem überteuerten Gesundheitssystem am meisten nützen. Am besten sind „mäßig anstrengende“ Aktivitäten, das heißt dreimal pro Woche für 30 bis 40 Minuten. Das hat viele Vorteile für den Körper. Der Blutdruck sinkt, die Herzfunktion verbessert sich, die Sauerstoffaufnahme steigt und die Zellen reagieren besser auf das Hormon Insulin, das den Zuckergehalt im Blut bestimmt. Neben der Natur als kostenlosem Trainingsplatz für Individualisten bieten sich auch Fitnessstudios für kollektives Schwitzen an. Ernährungsempfehlungen gehen auf das Idealgewicht, Vitamine, Mineralstoffe oder Ginseng ein. Ob Melatonin, die Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie oder Zelltherapien das Altern hinauszögern, ist noch nicht vollständig geklärt.

Die weiteren Kapitel widmen sich jeweils einem der unvermeidlichen Problemfelder, mit denen man es mit steigendem Alter zu tun hat. Nach allgemeinen Einführungen werden die besten Präventiv- und Gegenmaßnahmen beschrieben, um Krankheiten wirksam zu vermeiden oder etwas dagegen zu tun. Um Herz und Kreislauf gesund zu halten eignet sich am besten Bewegung und niedere Cholesterinwerte. Viel Obst und Gemüse und „gesunde“ Fette sollten auf dem Speiseplan stehen. Bewegung beugt auch Arthrose und Osteoporose vor. Gegen drohende Demenzen können Gehirnjogging und einige natürliche und künstliche Medikamente eingesetzt werden. Weitere Kapitel beschäftigen sich mit Sex im Alter, den häufigsten Krebserkrankungen und dem Alterungsprozess der Haut, unserem größten Organ.

Die wichtigste Erkenntnis aus dem nützlichen Ratgeber ist, dass es keine Wunderpille gibt, die das Alter vertreibt und ewige Jugend und ein langes Leben verheißt. Man braucht deshalb aber nicht zu resignieren, denn zum großen Teil hat es jeder selbst in der Hand, ob er gesund alt wird. Der Schlüssel zu einem langen aktiven Leben ist vor allem Nichtrauchen, Bewegung, gesunde Ernährung und kein Übergewicht. Der Ratgeber „Anti-Aging“ von Vera Herbst, herausgegeben von der Stiftung Warentest, gibt auf 160 Seiten viele Beispiele dafür und empfiehlt sich auch schon lange vor dem Rentenalter. Er ist für 16,90 Euro im Handel erhältlich oder kann online bestellt werden unter www.test.de/shop. (Johannes Kösegi)

Abgelegt unter Aktuelle Erscheinungen

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.



DigitalVD.de News-Reader zum kostenlosen Download DigitalVD.de News-Reader

Der DigitalVD.de News-Reader ist eine kostenlose Software mit der Neuheiten aus der DVD- und Heimkino-Szene automatisch auf dem eigenen PC gelesen werden knnen. Ihr werdet kostenlos und automatisch rund um die Themen Film und Heimkino auf dem Laufenden gehalten.

[Beschreibung und Download]