„Mit dem Bulli durch die Welt – Der VW-Bus und seine Fans“ im Delius Klasing Verlag



Mit dem Bulli durch die WeltDer Kult um den Camping-Bus als lebende Legende.

Drei automobile Legenden hat der VW-Konzern in Wolfsburg hervorgebracht, deren Ruf nicht verblassen wird. Der erfolgreichste war zweifelsohne der Käfer, der eleganteste der Karmann Ghia, der nützlichste und vielseitigste der VW Bus, der gemeinhin als Bulli bezeichnet wird. Neben seinem Nutzen für viele Handwerksbranchen hat er besonders als Hotel auf vier Rädern Geschichte gemacht. Der Fast-Alleskönner begeistert als rollendes Campingzelt, Globetrotterheim und eignet sich für den Kurzurlaub oder die Weltreise. Die weltweite Fangemeinde der Camper huldigt ihrem Kultobjekt mit Hingabe bis zur Besessenheit. Manche unternehmen ausgedehnte Reisen in ihm, durch die Wüste, über die Meere oder auf allen fünf Kontinenten. Andere schnallen das Surfboard auf sein Dach und fahren zum nächstgelegenen Strand. Andere opfern fast die gesamte Freizeit der liebevollen Pflege und Ausstattung ihres Busses. Kaum ein anderes Automoboil erzeugt so viel herzliche Zuneigung oder steht so im Lebensmittelpunkt seiner Besitzer. VW-Campingbusse sind sehr begehrt und erzielen auch im Gebrauchtwagenmarkt hohe Preise. Obwohl sie oft mit Hippies und Surfern in Verbindung gebracht werden, sind ihre Besitzer eine vielfältige Mischung vieler Jahrgänge und sozialen Schichten. Auf Fanveranstaltungen werden Neuheiten über die Objekte ihres Stolzes ausgetauscht. Wenn auch die Fortbewegung oft langsam und gemächlich ist, kann man mit dem VW-Bus anhalten, wo und wann man will, ohne ein teures Hotelzimmer suchen und buchen zu müssen. Der Camper ist Wohnzimmer, Schlafzimmer und Restaurant auf vier Rädern in einem. Viele Camping-Bus-Besitzer lieben ihre Autos, als ob sie lebendige Wesen wären und finden in der Fangemeinde viele neue Freunde.

Dave und Cee Eccles, die sich 1976 ihren ersten T1-Camper kauften, um damit durch den Iran, Afghanistan und Indien zu fahren, haben einen schönen Bildband mit originellen Reportagen für die Fans des Bulli gemacht. Die deutsche Ausgabe ist jetzt im Delius Klasing Verlag unter dem Titel „Mit dem Bulli durch die Welt – Der VW-Bus und seine Fans“ erschienen. Das britische Lehrerpaar erzählt von Fahrten bis an die Südspitze Südamerikas, durch die arabische Wüste, im australischen Outback und quer durch Afrika. Es waren Fahrten, bei denen sich der VW-Bus mit Campingausstattung, gebaut von den Westfalia-Werken, als manchmal etwas bockiger, im Allgemeinen doch zuverlässiger Partner erwies. Gezeigt werden auch Besitzer von VW-Camper-Oldies, die ihre Fahrzeuge lieber in der Garage stehen haben, um sie dort zu pflegen, und allenfalls einen Ausflug zu einem Van-Fest unternehmen, um mit anderen Fans zu fachsimpeln. Ideologisch prallen hier oft Welten aufeinander. Die einen lassen nur Camper mit wiederhergestellter Originalausstattung gelten, die anderen leben bei Technik und Innendesign ihre individuellen, meist höchst originellen Wünsche aus. Die Eccles stellen einzelne, in die Fan-Geschichte eingegangene VW-Camper-Exemplare ausführlich vor, widmen ein ganzes Kapitel den Hippie-Bussen, machen aber auch deutlich, dass dieser Fahrzeugtyp ursprünglich für Mittelschichtfamilien gebaut wurde, die ihren Traum von grenzenloser Freiheit und Naturverbundenheit verwirklichen und dabei die Zweckmäßigkeit und Geborgenheit des Campers nicht missen wollten. Es ist ein liebenswertes und auch ein wenig skurriles Buch, das mit seinen bunten Szenefotos treffend ein Stück Zeitgeschichte auf vier Rädern dokumentiert.

Fazit: David und Cee Eccles ehren besonders die ersten Generationen des VW-Campingbusses und die unterschiedlichen Menschen, die dieses einzigartige Vehikel fahren und lieben. Dafür haben sie originelle Exemplare und Geschichten aus der ganzen Welt vorgestellt. Es ist kein historischer Bericht über die Entwicklung und kein Nachschlagewerk. Dafür gibt es andere sehr gute Bücher im selben Verlag. (Johannes Kösegi)

David und Cee Eccles: Mit dem Bulli durch die Welt – Der VW-Bus und seine Fans; 176 Seiten, 306 Farbfotos, 14 S/W Fotos, 25 farbige Abbildungen; ISBN 978-3-7688-3373-8, Preis 19,90 Euro

Abgelegt unter Aktuelle Erscheinungen

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.



DigitalVD.de News-Reader zum kostenlosen Download DigitalVD.de News-Reader

Der DigitalVD.de News-Reader ist eine kostenlose Software mit der Neuheiten aus der DVD- und Heimkino-Szene automatisch auf dem eigenen PC gelesen werden knnen. Ihr werdet kostenlos und automatisch rund um die Themen Film und Heimkino auf dem Laufenden gehalten.

[Beschreibung und Download]