Steve Jobs – Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers



In den letzten Jahren haben Multimedia-Talente wie das iPhone oder das iPad das Leben von vielen ganz erheblich verändert. Es gibt dabei einen Namen, der untrennbar mit dieser Entwicklung verbunden ist – natürlich geht es dabei um Steve Jobs. Viel zu früh verlor der amerikanische den Kampf gegen eine Erkrankung, die in welchen Stufen auch immer, das Leben verändert.

Das Leben von Steve Jobs war abwechslungsreich und er hat die Welt durch seine Einfälle bereichert. Er hat das amerikanische Unternehmen Apple im Jahr 1976 mitbegründet. Viele Jahre hat er dort als CEO gearbeitet. Jetzt ist Anfang September 2012 seine autorisierte Biografie als Taschenbuch erschienen.

Zu den mehr als 40 Kapiteln gehört natürlich die Kindheit, die hier ausführlich beschrieben wird. Viel Aufmerksamkeit wird außerdem auch der Zeit gewidmet, als Steve Jobs nach Indien gegangen ist. Als er damals zurückkam, war sein Empfinden auf die amerikanische Welt schon ein wenig anders geworden. Doch er machte sich voller Tatendrang daran, nach neuen Wegen zu suchen. Besonders interessant ist die Geschichte, als er sich seinen Job bei Atari eroberte. Dies war zu einer Zeit, als gerade an der Entwicklung eines Spiels gearbeitet wurde. (Viele werden sicherlich noch die Zeit kennen, als mittels eines kleinen Steuerknopfs ein weißer Ball über den Fernsehbildschirm geschoben wurde.)
Einige Kapitel später beginnt dann die Schilderung, wie es zur Entwicklung des Macs kam. Inspirationsquelle war dafür ein Personal Computer von IBM, der im Jahr 1981 der Öffentlichkeit präsentiert wurde.
Zudem stellt auch noch das iPod eines der Highlights in der Entwicklung dar. Dieses kann man beispielsweise bequem mit ins Fitnessstudio nehmen und dort beim Sport seiner Lieblingsmusik lauschen.

Geschrieben wurde das Buch von Walter Isaacson, in dessen Händen heute die Leitung des Aspen Institutes liegt. Einen Namen hatte sich der Autor schon gemacht, als er unter anderem die Biografien von Albert Einstein und Benjamin Franklin geschrieben hatte.

Erschienen ist die Originalausgabe im Jahr 2011 in New York bei Simon & Schuster. In Deutschland erschien jetzt die Taschenbuchausgabe beim btb Verlag, der zur Münchener Verlagsgruppe Random House GmbH gehört.

Schon der Name von Steve Jobs birgt dafür, dass das Buch lesenswert ist. Schließlich ist er im Hinblick auf die Computer und die Multimedia-Welt eine der bekanntesten und Persönlichkeiten überhaupt. Es gibt hier Detailinformationen aus dem Leben von Steve Jobs, die so noch nicht jedem bekannt sind. Detailliert wird beispielsweise die Entwicklung des Macs geschildert. Berichtet wird dabei unter anderem auch über die Arbeit bei Pixar. Insgesamt erwarten die Fans von Computer und der Technik überhaupt auf über 650 Seiten Einblicke in die Welt rund um Apple. Ferner erhalten Leser auf vier Seiten einen Einblick in die wichtigsten Personen, die Steve Jobs begleitet haben. Abgerundet wird das Buch durch die vielen Bilder, die einen guten Einblick in das Leben von Steve Jobs bieten. Das wurde auch noch interessant geschildert, so dass das Buch wirklich verdient zum Spiegel Bestseller wurde.
Und irgendwie denkt man doch bei der Schilderung des Buches mit einem Schmunzeln an seine eigene Geschichte mit Computern zurück, was auch ganz spannend ist. Diese begann bei mir nämlich auch zu dieser Zeit. Mit diesem Buch kann man sich freuen, ein Stück der wichtigsten Zeitgeschichte der letzten Jahrzehnte in den Händen zu haben. (Marina Teuscher)

Abgelegt unter Aktuelle Erscheinungen

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.



DigitalVD.de News-Reader zum kostenlosen Download DigitalVD.de News-Reader

Der DigitalVD.de News-Reader ist eine kostenlose Software mit der Neuheiten aus der DVD- und Heimkino-Szene automatisch auf dem eigenen PC gelesen werden knnen. Ihr werdet kostenlos und automatisch rund um die Themen Film und Heimkino auf dem Laufenden gehalten.

[Beschreibung und Download]