„Irgendwie hatten wir uns das anders vorgestellt“ von Martin Hecht



Wird der Urlaub geplant, haben viele Menschen die Vorstellung, er möge doch ganz einfach mal eben perfekt sein. Also bemüht man sich, im vorhin schon ziemlich das schönste Ambiente zu schaffen. Oftmals kommt es allerdings anders als geplant. Den Fragen, was es mit dem Traum vom perfekten Glück im Urlaub aufsich hat, ist Autor Martin Hecht in seinem Buch „Irgendwie hatten wir uns das anders vorgestellt“ nachgegangen.

Dabei greift Martin Hecht einige ganz interessante Themen auf. Er blickt zum Beispiel auf den Urlaub auf einer Trauminsel oder auf die Blumen in der Fremde. Ein sehr schönes informatives Kapitel ist dabei auch „Die Urlaubsgemeinde – Über Mitreisende, Mitgäste und Mitmenschen“. Dabei geht es zum Beispiel darum, dass Urlaub ein Gemeinschaftserlebnis ist. Er betrachtet die  Situation am Nachbartisch ebenso wie den Tummelplatz für Tagträumer. Besonders viel Aufmerksamkeit widmet er dabei auch dem Kapitel Hotellerie und Gastronomie, wobei er das als Selbstverteidigungskurs sieht. Und doch sieht er dabei auch die Sternstunden wahrer Gastlichkeit sowie die Strukturprobleme im spätkapitalistischen Turbo-Tourismus. Weitere Highlights innerhalb dieses Kapitels sind unter anderem Bereiche „die seltene Selbsteinsicht“ sowie „Online-Vermieter und andere Schlawiner“.

Zudem findet Martin Hecht zehn Gründe, warum man seinen nächsten Urlaub schon bald planen sollte. Einer der wichtigsten Gründe ist dabei, dass man im Urlaub einfach mal ein ganz anderer sein kann. Und genau diese Tatsache ist eine der wichtigsten, die dazu beiträgt, den Urlaub gelingen zu lassen.

Der Autor Martin Hecht, der im nächsten Jahr einen runden Geburtstag feiert, lebt mit seinem Sohn in Mainz. Seine berufliche Laufbahn zeigt sich doch in einem recht abwechslungsreichen Bild. Zudem hat er in London und in Freiburg studiert. Bei seinen Fächern handelte es sich um Soziologie, Politik, Kommunikationswissenschaften und um Geschichte. Während seiner Arbeit hat er fünf Jahre als Reporter beim Fernsehen gearbeitet. Gern geht der Autor seinen Lieblingsbeschäftigungen nach, zu denen auch das Schreiben gehört. Dies zeigt sich nun in dem Buch, das sich rund um den Urlaub dreht.

In seinem Buch klärt Martin Hecht ein paar ganz entscheidende Fragen, wie man wirklich zum perfekten Urlaubsglück kommt. Und das ist wirklich nicht immer so einfach. Viele werden es kennen, da die Technik immer mehr voranschreitet, arbeitet man zwangsläufig auch im Urlaub ein wenig mit. Gerade hier liegt das Hauptproblem. Niemand kann heute mehr so ganz  loslassen und einfach nur die schönste Zeit im Jahr genießen. Dabei greift Martin Hecht so einige ganz interessante Themen auf. Er blickt dabei auch so geschickt auf frühere Urlaube zurück, dass man sich gleich selbst daran erinnert fühlt. Jeder dürfte wohl auch gerade in seiner Jugend mitunter ein paar ungewöhnliche Urlaubserlebnisse erlebt haben. Beim Lesen des Buches habe ich mich glatt an meinen ersten Urlaub in Deutschland und meinen ersten Urlaub in Frankreich erinnert.  Solche Momente sollte man viel mehr genießen, weil sie ein Leben lang in Erinnerung bleiben. Martin Hecht zeigt nun auf eine schöne Weise auf, wie man dieser Idylle ein Stück näher kommen kann. Und daher gilt schon jetzt, viel Spaß bei der nächsten Urlaubsplanung, die man sich richtig schön schon von Hause aus gestalten kann. (Marina Teuscher)

Abgelegt unter Aktuelle Erscheinungen