Deutscher Kulturrat und Börsenverein: Gemeinsame Erklärung zum digitalen Buchmarkt in Europa



Im Anschluss an das  in Berlin stattgefundene „Gesprächsforum: Zukunft des Buches, Zukunft Europas“ verabschiedeten der Deutsche Kulturrat, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, das Syndicat national de l’édition und das Syndicat de la Librairie Française die gemeinsame Erklärung „Zukunft des Buchs – Zukunft Europas“.

Die Entwicklungen des digitalen Buchmarktes stellen die europäischen Marktteilnehmer vor große Herausforderungen. Auf dem Forum diskutierten deutsche und französische Vertreter des Literatursektors über die Zukunft des Buches. Angestoßen werden soll ein konstruktiver Dialog zwischen den EU-Ländern, in dem sich gemeinsame politische Ansätze zur Unterstützung des Buchsektors entwickeln lassen, gerade auch mit Blick auf neue Fragestellungen rund um die Digitalisierung. Dabei wird sowohl die europäische als auch internationale Ebene in den Blick genommen. Gerade in Hinblick auf die laufenden Verhandlungen zum Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU ist es erforderlich, die besondere Bedeutung des europäischen Buchsektors für die kulturelle Vielfalt herauszustellen.

Die vier Forderungen für eine nachhaltige europäische Buchpolitik lauten:

Die geltende Buchpreisbindung ist unantastbar.
Der reduzierte Mehrwertsteuersatz auf elektronische Bücher muss EU-weit anwendbar sein.
Wettbewerbsverzerrungen müssen beseitigt werden.
Das Autorenrecht ist und bleibt auch in Zeiten der Digitalisierung der Kern des europäischen Urheberrechts.
Der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, sagte: „Die gemeinsame deutsch-französische Erklärung ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einem zeitgemäßen europäischem Buchmarkt, der die Rechte der Urheber fest im Blick hat. Das zentrale Ergebnis des deutsch-französischen Gesprächsforums in Berlin ist, unsere gemeinsamen Forderungen an die Politik unserer Länder und an die EU zu formulieren. Gemeinsam sind wir stärker bei der Durchsetzung zukunftsfester Rahmenbedingen für den Buchmarkt des 21. Jahrhunderts.“

Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels: „Ohne Kultur wird Europa belanglos. Deshalb müssen wir angemessene Rahmenbedingungen für die Buchkultur schaffen und bewahren, wenn wir Europa stärken wollen. Wir sehen die gemeinsame Erklärung als Auftakt für weitere deutsch-französische Aktivitäten. Sie ist ein erstes starkes gemeinsames Signal.“

Die ausführliche Erklärung „Zukunft des Buches – Zukunft Europas“ von Deutscher Kulturrat, Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Syndicat national de l’édition und Syndicat de la Librairie Française finden Sie unter: www.kulturrat.de/dokumente/zukunft-des-buches-de.pdf

Abgelegt unter Aktuelle Erscheinungen

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.



DigitalVD.de News-Reader zum kostenlosen Download DigitalVD.de News-Reader

Der DigitalVD.de News-Reader ist eine kostenlose Software mit der Neuheiten aus der DVD- und Heimkino-Szene automatisch auf dem eigenen PC gelesen werden knnen. Ihr werdet kostenlos und automatisch rund um die Themen Film und Heimkino auf dem Laufenden gehalten.

[Beschreibung und Download]