Ein Bauernsohn macht sich vom Acker

Erstellt am: Januar 29th, 2014

In Deutschland gibt es zahlreiche Gebiete mit ländlichem Raum. Unbeschreiblich schön gelegene Dörfer laden oft zum Entspannen ein. Viele werden dabei auch besonders den Urlaub auf dem Bauernhof schätzen. Es eröffnen sich dabei oft weite Felder, die durch ihre ruhige Umgebung den Menschen viel Erholung schenken. Was für den einen Erholung bedeutet, bringt auf der anderen Seite natürlich auch für die Besitzer der Bauernhöfe viel Arbeit mit sich. Oft genug ist die Nacht früh vorbei, da die Aufgaben auf dem Bauernhof sehr vielfältig ausgeprägt sind. Mitunter ist dabei auch die nächstgrößere Stadt etwas weiter entfernt, so dass stundenlanges Fahren angesagt ist. Nicht jeder möchte das ganze Leben auf dem Land verbringen und zieht es vor, in die Stadt zu gehen. So erging es auch Volker Surmann, dem Autor des Buches „Ein Bauernsohn macht sich vom Acker“, das jetzt im Handel erhältlich ist. weiterlesen… »

Cormac McCarthy: Der Anwalt

Erstellt am: Januar 29th, 2014

In Rhode Island ist der amerikanische Roman-Autor Cormac McCarthy geboren. In den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts hat er mit der Schriftstellerei begonnen. Seine Arbeit war dabei so erfolgreich, das er mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet wurde. Von ebenso großer Bedeutung ist auch die Auszeichnung mit dem National Book Award. Er erhielt noch weitere Preise für seine Arbeit, die so gelungen war, das sie auch Verfilmungen nach sich zog. Dazu gehörten die Filme „All die schönen Pferde“, „The Road“ und „No Country for Old Men“. Verfilmt worden ist ebenso der Film „The Counselor“, der im Jahr 2013 realisiert worden ist. Cormac McCarthy schrieb das Drehbuch zum Film, der mit einer Starbesetzung aufwartet. Zu sehen sind in dem von Ridley Scott gedrehten Film Brad Pitt, Penelope Cruz sowie Cameron Diaz. Jetzt ist dieses Drehbuch im rororo-Verlag als Buch erschienen. weiterlesen… »

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels beruft die Schriftstellerin Janne Teller in den Stiftungsrat des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels. Sie folgt auf den Präsidenten des Goethe-Instituts, Klaus-Dieter Lehmann, der sechs Jahre Mitglied im Stiftungsrat gewesen ist. weiterlesen… »

Agatha Raisin

Erstellt am: Januar 27th, 2014

In Schottland ist die Schriftstellerin Marion Chesney zu Hause. Sie hat besonders durch ihre Krimis und ihre historischen Liebesromane die Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Dabei hat ihre Karriere einst in einem Buchladen begonnen. Zu ihren späteren Aufgaben zählten unter anderem die Kritiken für das Theater. Anschließend hat sie als Chefreporterin gearbeitet, bevor sie dann mit der Schriftstellerei begann. Dabei arbeitet sie mitunter auch mit Pseudonymen wie zum Beispiel als M. C. Beaton. Veröffentlicht wurde dabei unter anderem die Reihe um „Hamish Macbeth“. Als zweite Reihe schreibt sie unter diesem Pseudonym Geschichten um Agatha Raisin, einst als PR-Agentin tätig. Im Rahmen dieser Reihe ist jetzt „Agatha Raisin und der tote Tierarzt erschienen. weiterlesen… »

7.149 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland stehen in den Startlöchern: Der Vorlesesewettbewerb des Deutschen Buchhandels geht in die nächste Runde. Die Sieger der Schulentscheide stellen in den kommenden vier Wochen in knapp 600 Kreis- und Stadtentscheiden ihr Vorlesetalent unter Beweis. 6.746 der Schulsieger nehmen am regulären Vorlesewettbewerb teil. Immer beliebter wird der Wettbewerb für Förderschüler im zweiten Jahr nach seiner Einführung: Mit 403 Schulsiegern sind in diesem Jahr 50 Schülerinnen und Schüler mehr dabei als im Vorjahr. weiterlesen… »

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der Verband der Schriftsteller in ver.di (VS) haben sich auf einen neuen Normvertrag geeinigt. Nach der Honorarkommission des VS hat die Arbeitsgemeinschaft der Publikumsverlage im Börsenverein heute der Neuregelung auf ihrer Jahrestagung in München zugestimmt. Notwendig wurde diese, weil im bislang gültigen Normvertrag die Rechte der elektronischen Verwertbarkeit nicht ausreichend geregelt waren. Der alte Normvertrag stammt aus dem Jahr 1999. weiterlesen… »

… und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende. Wirklich? Warum blenden dann alle romantischen Geschichten hier aus? Weil sie es besser wissen! Weil Glück bis ans Lebensende zwar möglich ist, aber ständige Arbeit an der Beziehung erfordert. weiterlesen… »

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels ruft auf, Kandidaten für den Friedenspreis zu nennen, der am 12. Oktober 2014 in der Frankfurter Paulskirche verliehen wird. Gesucht wird eine „Persönlichkeit, die in hervorragendem Maße vornehmlich durch ihre Tätigkeit auf den Gebieten der Literatur, Wissenschaft und Kunst zur Verwirklichung des Friedensgedanken beigetragen hat“, so das Statut der Stiftung Friedenspreis. Vorschläge kann jeder einreichen, jährlich beteiligen sich mehrere hundert Bürger an dem Verfahren. weiterlesen… »

Kunden setzen verstärkt auf den Buchhandel vor Ort: Im vergangenen Jahr konnte der stationäre Buchhandel seinen Barumsatz um 0,9 Prozent steigern. Nach dem leichten Abwärtstrend der letzten Jahre verzeichnet der Buchhandel nun wieder ein Umsatzplus. Das zeigt der Branchen-Monitor BUCH, der am morgigen Mittwoch erscheint. Das stationäre Sortiment schnitt dabei deutlich besser ab als der gesamte Publikumsmarkt, der auch den E-Commerce und Kauf-/Warenhäuser umfasst: Dieser blieb 2013 genau auf Vorjahresniveau. Damit zeichnet sich auf dem Buchmarkt ein Rückgang des Online-Umsatzes ab. Bereits in den vergangenen acht Monaten wurde in den Buchhandlungen vor Ort durchgehend ein besseres Ergebnis erzielt als in den drei Vertriebswegen zusammen. weiterlesen… »

Ein Fall für Kostas Charitos weiterlesen… »

Weitere Buchbesprechungen im Lesertreff: