Heiko Antoniewicz präsentiert das Buch: Sous-Vide

Erstellt am: September 28th, 2014

Sous-VideSous-vide, das Garen im Vakuum bietet in der modernen Küche ein enormes Spektrum an Einsatzmöglichkeiten. Nicht nur das stressfreie Arbeiten überzeugt, sondern auch die Ergebnisse: Zartes, saftiges Fleisch auf den Punkt gegart oder Gemüse in voller Farbenpracht. Nährstoffe, Vitamine und Aromen bleiben voll erhalten. weiterlesen… »

So wird die Frankfurter Buchmesse 2014

Erstellt am: September 10th, 2014

„Lange haben wir über den bevorstehenden Wandel geredet. Jetzt ist er da.“ Mit diesen Worten beschreibt Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, die Ausgangssituation für das neue Messe-Konzept der Frankfurter Buchmesse. Dieses kommt 2014 erstmals zum Tragen und wird im Jahr 2015 mit einem neuen Hallenlayout vollendet. Es adaptiert die wichtigsten Entwicklungen innerhalb der Branche: Die internationalen Märkte im Bereich der Belletristik aber auch in der Fachinformation verschmelzen. Alte, nach Trägermedien definierte Branchen-Grenzen (Buch, E-Book, App, Film) verschwimmen. Und Autoren haben dank digitaler Verwertungsketten ein neues Selbstverständnis entwickelt und eine neue Nähe zum Leser. weiterlesen… »

Will Hill – Department 19 – Das Gefecht

Erstellt am: September 7th, 2014

Wenn alles ganz normal verlaufen wäre, könnte Jamies Leben so schön sein. Und doch wird nichts mehr so sein, wie es einmal war. Seinen Vater hat Jamie für immer verloren. Von seiner Mutter gibt es keine Spur, so dass sie als vermisst gilt. Jamie selber ist das Opfer einer Entführung geworden. Er wurde von einem Hünen entführt, den er als Frankenstein kennen lernt. Der Ort, an dem er mit Frankenstein ankommt, wirkt auf ihn wie eine Landschaft in der Zukunft. Allerdings ist an diesem Ort eine Abteilung des britischen Geheimdienstes ansässig. Es handelt sich um das Department 19, bei dem es darum geht, das übernatürliche zu bekämpfen. Für die Gründung trägt Abraham van Helsing die Verantwortung. Er ist der ärgste Feind vom Grafen Dracula. Und so beginnt für Jamie eine sehr abwechslungsreiche Zeit, da sich wohl in einigen Wochen ein besonders großer Feind zeigen wird. Selbst das Department 19 wird arge Schwierigkeiten haben. Jetzt ist der dritte und abschließende Band in dieser Reihe erschienen.

Das Memorandum

In einem Memorandum wird dabei zunächst eine Erklärung zur Einteilung des britischen Geheindienstes abgegeben. Dazu gehören insgesamt 23 Departments, die natürlich unter der Sicherheitsstufe „Streng geheim“ arbeiten. Dies sind nur einige Abteilungen mit ihren Zuständigkeiten:

Department 1 Büro des Premierministers

Department 2 Kabinett

Department 3 Innenministerium

Department 4 Außenministerium

Department 9 Schatzamt Ihrer Majestät

Department 14 Geheimdienst Ihrer Majestät

Department 19 Höchste Geheimhaltung

Die Einleitung im Allgemeinen

Es sind nur noch 85 Tage, bis es zur Stunde null kommt. Es wird sich um den Tag handeln, an dem sich Graf Dracula vollends regeneriert haben wird. Das bedeutet, er hat seine alte Stärke wieder gewonnen. Doch gleichzeitig bedeutet es auch, dass es sich um den Tag handelt, an die finsteren Wesen den Sieg davon tragen werden. Dann wird das Böse das Gute besiegt haben. Zwischenzeitlich gab es seitens der Vampire eine verheerende Attacke, so dass es zu einer Neuorganistation des Departments 19 kommen muss. Allerdings kommt es jetzt zu einem besonderen Zwischenfall, der sich in den Hochsicherheitsgefängnissen abspielt. Alle Gefangenen werden nämlich befreit. Und bei denen handelt es sich nicht nur um Schwerverbrecher, sondern auch um Wesen, die inzwischen als Vampir leben.

Zwei Zitate erwarten die zum Einstieg in die Geschichte

Zitat 1 Anfang

The earth had a single light afar,

A lickering, human pathetic light,

That was maintained against the night,

It seemed to me, by people there,

With a Godforsaken brute despair.

Zitat – von Robert Frost – Ende

Zitat 2 Anfang:

Wir scheinen an unbekannte Orte und

In unbekannte Verhältnisse zu treiben;

in eine Welt voller dunkler schrecklicher Dinge.

Zitat – von Jonathan Harker – Ende

Der genauere Einblick in die Geschichte

Mit einem Prolog, der in Crowthorne spielt, beginnt die Geschichte. Installiert ist auf der Klinik eine Alarmsirene. Es handelt sich dabei um einen Nachbau von einer Luftschutzsirene, wie sie es einst im zweiten Weltkrieg gab. Sofern es Probleme gibt, soll diese Sirene warnen. Im Zeitraum von 50 Jahren war es bisher nur fünfmal erforderlich, dass diese Sirene ertönt ist. Doch dann eines Nachts ist alles anders. Seit mehr als 45 Minuten ist Ben Dawson am Schlafen und hatte zuvor auf eine erholsame Nacht gehofft. Immerhin gibt es seit etwa sechs Wochen Isla in seinem Leben, die in der Nacht noch nicht unbedingt durchschläft. Da ertönt die Sirene und weckt ihn sowie etwas später auch seine Frau auf. Meggie und er sind arg verblüfft, dass es mal nicht Tochter Isla ist, die sie weckt. In der letzten Zeit haben sie nicht viel Schlaf bekommen. Nun kam auch noch diese Überraschung hinzu. Nachdem sie Licht im Haus angemacht haben, tritt Ben auf die Straße. Auch in vielen Nachbarhäusern brannte Licht. Da die Sirenen nicht aufhören wollen, fahren Charlie und Ben hoch zur Klinik, wo der genaue Standort der Sirene ist. An der Klinik angekommen, entdecken die beiden viel Unheil und werden bald schon von einem Ausbruch überrascht. Ben kann Meggie gerade noch mit etwas Kraft warnen, bevor die scheinbar glühende Masse roter Augen immer näher auf ihn zukommt. Immer weiter rückt die Zeit voran, so dass es nur noch 52 Tage bis zur Stunde Null sin. Da bekommt Jamie, als er sich beim Training befindet, den Befehl zu einer Besprechung zu kommen…

Mehr zum Autor

Es war das Verlagswesen, indem Will Hill über mehrere Jahre gearbeitet hat. Da es diesen Plan vom „Department 19“ gab, hörte er auf, um sich ganz diesem Projekt widmen zu können. Aufgewachsen ist er im Nordosten von England. Dabei handelt es sich um eine Region, in der die Mythologie der Vampire sehr weit verbreitet ist. All diese Legenden übten auf Will schon in sehr frühen Jahren eine hohe Anziehungskraft aus. Schon im ersten Roman dieser Reihe, der zugleich der Debütroman von Will Hill war, ist die Leidenschaft für Horrorelemente spürbar.
Bereits erschienen

Department 19 – Die Mission

Departement 19 – Die Wiederkehr

Fazit

Was am Ende ein wenig verblüfft, ist die Tatsache, dass es nämlich immer noch einige Tage bis zum Tag 0 sind. Recherchiert man ein wenig, findet man heraus, dass die Geschichten um das Department 19 ursprünglich auf drei Bände begrenzt waren. Doch inzwischen gibt es auch schon einige Spuren von Band vier, der unter dem Titel „Zero Hour“ im Juni 2014 erschienen ist. Dies sollte man vielleicht wissen, bevor man sich an das Lesen vom dritten Band macht. Schaut man nun auf die nähere Geschichte, so fällt zunächst der umfangreiche Prolog auf. Dort sind allerdings die Geschehnisse explizit geschildert, so dass der Einstieg in die Geschichte leichter fällt. Allerdings werden auf mehr als 600 Seiten nur wenige Tage geschildert. Um wieviele Tage es sich dabei genau handelt, soll an dieser Stelle einmal offen bleiben. Da tauchen mitunter Stellen auf, die manchmal etwas zu lang erscheinen. Wer allerdings die beiden Bände gelesen hat, wird sicher an dem weiteren Wissen über den Fortgang der Geschichte interessiert sein. Recht gut gelingen kann das Leseabenteuer, wenn berücksichtigt wird, dass es einen vierten Band gibt. (Marina Teuscher)

Haushalt nebenbeiJeder möchte sich in einem schönen Zuhause wohlfühlen. Um ein angenehmes Ambiente zu schaffen, kommt man leider um Hausarbeit nicht herum. Sie ist für die meisten eine lästige Pflicht, die nervt und mit der man praktisch nie richtig fertig wird. Boden und Oberflächen müssen regelmäßig von Staub befreit, Wäsche gewaschen und gebügelt, Einkäufe ausgepackt und eingeräumt werden. Vielen Zeitgenossen ist das dauernde Schrubben, Wienern und Aufräumen zuwider, weil es langweilig und anstrengend sein kann. Für diese Hausarbeitsmuffel kommt ein neuer Ratgeber der Stiftung Warentest wie gerufen. Der Titel „Haushalt nebenbei“ ist Programm, denn die Anwendung der Tipps ermuntert zum Loslegen und liefert schnelle Erfolge. Das heißt nicht, dass sich der Haushalt jetzt von alleine erledigt, aber das propagierte „Nebenbei-Prinzip“ kann vieles erleichtern. Ein wichtiges Erfolgsgeheiminis ist, regelmäßig ein moderates Pensum zu absolvieren statt irgendwann einmal einen Riesenberg abtragen zu wollen. So sollte man Armaturen und Duschwand gleich nach dem Benutzen trockenwischen und gewaschene Wäsche gleich zum Trocknen aufhängen. Im Kühlschrank gilt es den Überblick zu bewahren, damit nicht Lebensmittel vergessen werden und verderben. Wer also die kleinen Dinge nicht auf die lange Bank schiebt, kann die meiste Hausarbeit wirklich nebenbei erledigen. Als Grundlage für dieses Buch dienten das umfangreiche Wissen und die jahrelange Erfahrung der „test“-Redaktion. weiterlesen… »

InkontinenzJede fünfte deutsche Frau zwischen 25 und 75 Jahren klagt über Probleme mit Inkontinenz. Aus Schamgefühl verschweigen viele Betroffene ihr Leiden. Nur die Hälfte der Frauen nimmt ärztliche Hilfe in Anspruch. Für alle Betroffenen, natürlich auch Männer, bietet die Stiftung Warentest einen neuen Ratgeber „Inkontinenz“ an, der sich ausführlich und für jeden verständlich mit diesem Tabuthema beschäftigt. Menschen mit Inkontinenz leiden besonders seelisch. Die meisten Betroffenen empfinden ungewollten Harnabgang als schweren Schlag gegen ihr Selbstwertgefühl und schmerzlichen Kontrollverlust. Jedoch sollte man in dieser Situation den Kopf nicht in den Sand stecken und sich vom gesellschaftlichen Leben zurückziehen. Denn Inkontinenz lässt sich fast immer so behandeln, dass sie verschwindet oder die Freiheit im Alltag kaum noch einschränkt. Viele Therapien haben hohe Heilungsraten. Das Wissen aus diesem nützlichen Buch soll Mut machen. weiterlesen… »

Vorsorge-Set (Buch)In unserer Gesellschaft zählen vor allem Jugend, Fitness und Gesundheit. Für junge und gesunde Menschen ist es normal, selbstbestimmt durch das Leben zu gehen. Themen wie Unfall und Tod werden in den meisten Kreisen tabuisiert, und es schreckt viele ab, sich mit einer eventuellen Hilfsbedürftigkeit auseinanderzusetzen. Doch es bedarf nicht viel Zeit, in jüngeren Jahren, so lange man noch geistig dazu imstande ist, für alle Eventualitäten vorzusorgen. Durch einen Schlaganfall oder Unfall kann man schnell unfähig dazu sein. Und dann entscheiden andere über das eigene Schicksal, oft mehr in ihrem Sinne als im eigenen. Zunächst gilt es, die emotionale Hürde zu überspringen mit dem Ziel, für sich und seine Angehörigen Sicherheit und Klarheit zu schaffen. Mit einer Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung hat man die Gewissheit, im Notfall die Versorgung zu erhalten, die man sich gewünscht hat. Das neue Ratgeberbuch „Das Vorsorge-Set“ der Finanztest-Redaktion erklärt ausführlich und leicht verständlich, warum sich Jung und Alt rechtlich absichern sollten. Dies betrifft Familien und eingetragene Lebenspartnerschaften ebenso wie Paare ohne Trauschein, Alleinerziehende oder Alleinlebende ohne Erben. weiterlesen… »

Expertenwissen über das Gärtnern

Erstellt am: September 2nd, 2014

Der von Ina Sperl verfasste Band „Grüne Leidenschaften. 18 Gartenprofis ins Beet geschaut“ (Verlag Eugen Ulmer) vereint auf knapp 200 Seiten die Ideen und das Hintergrundwissen von 18 Experten im Bereich von Gartengestaltung und –pflege. Illustriert von zahlreichen brillanten Farbfotos und Detailaufnahmen entstehen Eindrücke vielfältigster Möglichkeiten der Gartengestaltung. weiterlesen… »

Eine persönliche Gartengeschichte

Erstellt am: September 2nd, 2014

Im Mittelpunkt von Ulla Lachauers Buch „Der Garten meines Lebens. Die Geschichte der Sesterhofbäuerin“ (Verlag Eugen Ulmer) steht die aus dem Kinzigtal stammende Bäuerin Agnes Sester und ihr Garten: eine einzigartige Verflechtung einer Lebens- und Gartengeschichte. weiterlesen… »

Weitere Buchbesprechungen im Lesertreff: