Das Jesus Video

Erstellt am: November 28th, 2014

Seine genaue Defintion erhält Jesus Christus im Neuen Testament. Dort gilt er als Messias und als Sohn von Gott. Zugleich ist er von Gott entsandt, um die Menschen zu erlösen. Seinerzeit haben Menschen den Namen übernommen, so dass aus ihnen die Urchristen geworden sind. Doch die Geschichte ist noch viel weitreichender, wie allein die Überlieferung des Testaments beweist. Dabei ist die Überlieferung in verschiedenen Formen der Literatur erfolgt. Gewissermaßen um eine Überlieferung geht es in dem Buch „Das Jesus Video“, welches jetzt in einer einer Neuauflage erschienen ist. weiterlesen… »

Testament

Erstellt am: November 19th, 2014

Bezogen auf den religiösen Sinn wird eine Vision als ein bildhaftes Erleben mit subjektiven Charakter gezeigt. In diesem Fall ist sinnlich etwas nicht Wahrnehmbar. Allerdings erscheint es der Person, die das erlebt, als real. Im Normalfall wird dieses Geschehen einer jenseitigen Macht zugeschrieben. Mitunter können dabei auch Höreindrücke auftreten. Dabei gibt es allerdings verschiedene Visionsarten, zu denen die Vision im Rahmen eines Traumes gehört. Visionen stehen ebenfalls im Mittelpunkt des Buches „Testament“, das inzwischen im Handel erhältlich ist. weiterlesen… »

Ralph Ruthe „Shit happens“

Erstellt am: November 18th, 2014

Ralph Ruthe darf guten Gewissens als einer der bekanntesten deutschen Cartoonisten betitelt werden. Seine „Shit happens!“ und „Flossen“-Cartoonserien dürften vielen bereits aus dem Internet bekannt sein – seit einiger Zeit auch in animierter Form. Nun gibt es alle bisherigen „verfilmten“ Cartoons des Künstlers gesammelt auf einer DVD mit zusätzlichem Bonusmaterial. weiterlesen… »

Tove Alsterdal – Tödliche Hoffnung

Erstellt am: November 17th, 2014

Netzwerke sind insbesondere in den letzten Jahren durch den Computer besonders bekannt geworden. Dabei gab es Netzwerke schon viel früher. Es handelt sich nach heutiger Abgrenzung dabei häufig um Systeme, bei denen die Struktur mathematisch als Graph modelliert vorliegt. Zudem bestehen eine Reihe von Knoten, die über Kanten miteinander verbunden sind. Ist ein derartiger Zug aus Knoten und Kanten geschlossen, wird von einer Masche gesprochen. Doch die Vielfalt der Netzwerke ist auch heute noch viel größer. weiterlesen… »

Eva Rossmann – Unter Strom

Erstellt am: November 17th, 2014

Österreich lädt mit besonders vielen Sehenswürdigkeiten zum Verweilen ein. Dazu gehört ohne Zweifel die Donau, bei der es sich um die wichtigste Schifffahrtsstraße handelt. Gerade der Donau und der damit verbundenen Donauschifffahrt verdankt die österreichische Region viel Anerkennung. Bereits zu Zeiten der Habsburger erfolgte die Nutzung der Wasserstraße. Selbst für den Güterverkehr wird die Wasserstraße genutzt. Österreich hat allerdings noch viel mehr Verkehrsstraßen, wie allein in der Hauptstadt Wien zu sehen ist. Diese Stadt sieht sich einer besonderen Belastungsprobe gegenüber gestellt. weiterlesen… »

Herr Tourette auf Tour

Erstellt am: November 10th, 2014

Krank sein möchte in der Regel niemand. Schon gar nicht möchte man schwerkrank sein. Dies kann einen ziemlich an die Grenzen der eigenen Belastbarkeit führen, weil viele Medikamente unter Umständen starken Einfluss auf die Psyche ausüben können. Zu den schweren Erkrankungen gehört das Tourette-Syndrom. Benannt ist die Erkrankung nach einem französischen Arzt. Es handelt sich um eine neuropsychiatrische Krankheit. Dabei wird von unterschiedlichen Einstufungen gesprochen. Im wesentlichen jedoch handelt s sich um Störungen der Entwicklung des Nervensystems, was unkontrollierte Bewegungen zur Folge haben kann. Mit dieser Diagnose wurde Pelle Sandstrak konfrontiert. Er hat inzwischen seinen eigenen Umgang mit diesem Syndrom gesucht und seine Erlebnisse auch in dem Buch „Herr Tourette auf Tour“ aufgeschrieben. weiterlesen… »

Brutal simplicity of thought

Erstellt am: November 10th, 2014

Bei Saatchi & Saatchi handelt es sich um eine Werbeagentur, die im internationalen Raum tätig sind. Weltweit agieren etwa 7000 Mitarbeiter in 84 Niederlassungen. Begonnen hat alles im Jahr 1970 in Großbritannien, wo die Gründung im Jahr 1970 erfolgte. Teilweise expandierte die Firma während der kommenden Jahrzehnte weiter, blieb allerdings auch von Problemen nicht verschont. Mit ihren Mitarbeiterin betreut die Agentur Kunden auf der ganzen Welt. Um die Arbeit etwas angenehmer zu gestalten, entwickelte das Unternehmen ebenfalls wie in vielen anderen Firmen ein Leitfaden, der die Arbeit unterstützen soll. Die Gedanken des Leitfadens sind jetzt in dem Buch „Brutal simplicity of thought“ zu lesen. weiterlesen… »

Buddy und ich

Erstellt am: November 7th, 2014

Einer der wohl reizvollsten Mitbewohner in ländlichen Regionen auf einem Bauernhof oder auf kleinen Tierpflegestellen wie in der Berliner Luxemburger Straße ist der Hahn. Das faszinierende ist, dass das als Hahn bekannte Haushuhn zur Familie der Fasanenartigen gezählt wird. Fast liebevoll wird mitunter von einem Gockel gesprochen. Es ist sein lauter Schrei des „Kikeriki“, das bezogen auf sein Revier eine akustische Markierung darstellt. In der Geschichte lässt sich das Schreien des Hahn bis in das Altertum zurückführen. Dort diente der Hahnschrei als Zeitangabe. Bis heute steckt in dem Geschrei eines Hahn viel Kraft, wobei dieser sehr eifersüchtig reagieren kann und seine Beschützerinstinkte wecken wird. Das zeigt sich in der Geschichte von Brian, der von heute auf morgen plötzlich eine Großfamilie hat. weiterlesen… »

Kokain – Eine deutsche Dealerkarriere

Erstellt am: November 7th, 2014

Das Thema Drogen ist allgegenwärtig. Noch immer greifen viele Menschen dazu. Teilweise geschieht das möglicherweise, weil sie aus dem Alltag flüchten wollen. Das ist mit Sicherheit ein ganz falscher Weg, was viele allerdings erst spät erkennen. Manche wollen anderen Menschen etwas auf diesem Weg beweisen. Dieses Argument ist ebenso fragwürdig wie das Ziel, sich mit einer Droge die Welt einfach schön zu gestalten. Eine genauso schwierige Rolle nehmen die Drogenbosse ein. Sie haben ihre eigene Welt und ihre besonderen Spielregeln. Doch was ist, wenn sich ein Drogenboss entschließt, andere Wege zu gehen. Was geschieht, wenn eine Kooperation mit einer mächtigen Organisation zustande kommt? Bleibt dann wirklich alles so, wie die Welt für einen Drogenkönig erscheint? Diese und weitere Antworten sind jetzt in dem Buch „Kokain – eine deutsche Dealerkarriere“ zu finden. weiterlesen… »

Weitere Buchbesprechungen im Lesertreff: