Wie überlebt man in einer Welt, in der Männer mit silbernen Masken jeden Tag den Tod bringen können? Wie kann man sich selbst treu bleiben, wenn die Herrschenden des Imperi-ums alles dafür tun, voller Grausamkeit ein ganzes Volk zu unterjochen? Elias und Laia ste-hen auf unterschiedlichen Seiten. Und doch sind ihre Wege schicksalhaft miteinander ver-knüpft.
Während Elias dazu ausgebildet wird, die silberne Maske der Macht voller Stolz und ohne Erbarmen zu tragen, muss Laia täglich die Willkür der Herrschenden fürchten. Als ihre Fami-lie ermordet wird und ihrem Bruder die Hinrichtung droht, schließt sie sich dem Widerstand an. Als Sklavin getarnt, dringt sie in das Innerste der Militärakademie vor und trifft auf Elias, den jungen Krieger, der eigentlich ihr Feind sein müsste … weiterlesen… »

Auf ewig Dein

Erstellt am: Mai 31st, 2015

Im kalifornischen Stanford befindet sich die US-amerikanische private Universität, die den Namen der Stadt trägt. Die Gründung der Universität erfolgte im Jahr 1891 als eine Hommage an ihren Sohn, den Leland und Jane Stanford viel zu früh verloren. Regelmäßig sind weit mehr als 10.000 Studenten an der Universität eingeschrieben. Dabei liegt der Schwerpunkt auf den Forschungen, was sich in einer der bedeutendsten Auszeichnungen widerspiegelt. Mittlerweile haben 30 Angehörige der Fakultät den Nobelpreis erhalten. Eine große Rolle spielt die Stanford Universität auch für Kelly Parsons, der einen seiner Abschlüsse dort erzielt hat. Mittlerweile hat er sich zusätzlich auf andere Pfade begeben, wie sein „Auf ewig Dein“. weiterlesen… »

Die letzte Zeugin vom Glenn Meade

Erstellt am: Mai 17th, 2015

Dubrovnik, einst bekannt als Republik Ragusa, liegt im südlichen Kroatien an der Adria. Oft ist die Rede von der Perle der Adria oder vom kroatischen Athen.  Dazu trägt zunächst die hohe politische Bedeutung bei, die die Stadt seit vielen Jahrhunderten besitzt. Doch auch kulturell besitzt die Stadt einen hohen Bekanntheitsgrad, so dass heute vom kulturellen Zentrum von Kroatien gesprochen wird. Schon in der Antike kam der Stadt eine hohe Bedeutung zu, wie der neueren archäologischen Funden zu entnehmen ist. Noch heute zeichnet sich die Stadt durch Sehenswürdigkeiten aus, die bei der UNESCO zur Aufnahme in die Liste des Weltkulturerbes geführt haben. Diese Stadt hat es jedoch nach dem Jahr 1989 nicht immer wirklich einfach gehabt. Genau in diese Zeit blickt der Thriller „Die letzte Zeugin“ zurück, das jetzt erhältlich ist. weiterlesen… »

Weitere Buchbesprechungen im Lesertreff: