Duell: Island Krimi



Krimis aus Skandinavien haben sich von Geheimtipp zu einem Gütezeichen für Qualität entwickelt, das längst nicht mehr nur eine Minderheit bekannt ist. Spätestens seit den Kurt-Wallander-Romanen von Henning Mankell und den anschließenden Verfilmungen wird ihre Fangemeinde immer größer.

Ebenfalls sehr erfolgreich ist der isländische Autor Arnaldur Indriðason. Seine Bücher wurden in 26 Ländern veröffentlicht und in mindestens 21 Sprachen übersetzt, darunter sogar Chinesisch. Sein Durchbruch gelang ihm mit „Nordermoor“, welcher mit dem „Gläsernen Schlüssel“ zum besten Krimi Skandinaviens 2002 ausgezeichnet und gewählt wurde. Es ist auch der erste Roman von Indriðason, der in Deutschland in den Bücherläden erschien, und 2006 unter dem Titel „Der Tote aus Nordermoor“ auch den Weg auf Zelluloid fand.

In den meisten von Arnaldur Indriðasons Büchern spielen Erlendur Sveinsson und seine Kollegen von der Kripo in Reykjavík die Hauptrolle. Für gewöhnlich handelt es sich um Kriminalfälle, deren Ursprung weit in der Vergangenheit liegt oder bei denen Zeugen erst Jahrzehnte nach einem bestimmten Ereignis befragt werden. Eine ebenso wichtige Rolle wie der Krimiplot ist die Verknüpfung mit der jüngeren isländischen Geschichte. So auch in seinem neusten Krimi „Duell“, allerdings ermittelt nicht Kommissar Erlendur sondern Marian Briem ist dieses Mal der leitende Ermittler. Aufmerksamen Fans der Krimi-Reihe sollte die Figur des Briem schon bekannt sein, da er bereits in anderen Büchern aufgetaucht ist, allerdings um einige Jahre älter. Denn dieser Roman spielt vor den Fällen mit Erlendur Sveinsson. Dieser taucht am Ende sogar als junger Mann auf, der gerade bei der Polizei angefangen hat.

Die Handlung spielt im Jahr 1972 in Reykjavík, zu dem Zeitpunkt, während die Schachweltmeisterschaft vom 11. Juli 1972 bis zum 1. September 1972 stattfand. Gegeneinander traten an der amtierende russische Weltmeister Boris Spasski gegen den Amerikaner Bobby Fischer. Die ganze Welt schaute nach Island, nicht allein wegen Schachweltmeisterschaft, sondern auch wegen der politischen Lage. Den Wettkampf fand während des Kalten Krieges statt, in dem sich die Vereinigten Staaten in der Nato und die Sowjetunion im Warschauer Pakt gegenüberstanden. Und so war Reykjavík von unzähligen Pressevertretern überlaufen, wie auch hochrangige Politiker aus aller Welt sowie Prominente und viele internationale Gäste. Während dieser doch sehr angespannten Zeit, wird ein 15-jähriger filmbegeisterter Junge in einem Kino erstochen aufgefunden. Die ersten Untersuchungen ergeben, dass der Junge, der mit seinem Kassettenrekorder immer den Ton des Films aufgenommen hat, wohl etwas Brisantes auf Band aufgenommen hat, was nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollte, und somit sein Todesurteil unterschrieb. Marian Briem und sein Kollege Albert ermitteln in alle Richtungen, und führen sie direkt zur Schachweltmeisterschaft.

Fazit: Arnaldur Indriðasons neuer Roman ist mehr als nur ein Thriller, denn neben der Suche nach dem Mörder, beschreibt der Autor, wie schon in der Erlendur-Reihe, die Polizeiarbeit sowie das Privatleben seines Ermittlers. So erfährt der Leser so einiges aus Marian Briems Vergangenheit, mit Schwerpunkt auf seiner Kindheit und seiner langen Erkrankung an Tuberkulose. Was die Rahmenhandlung betrifft, so nimmt sich Indriðason die Schachweltmeisterschaft vor, die damals wirklich für Aufsehen sorgte. Fischer besiegte übrigens Spasski und wurde somit der 11. Schachweltmeister. Was die Story selbst angeht, so ist sie authentisch, glaubhafte und spannend zu lesen. Überraschungen und Wendungen sind ebenfalls vorhanden und machen so das Ganze zu einem lesenswerten Schmöker, der Krimi-Fans bestens unterhalten dürfte. (Bernd Hellweg)

Abgelegt unter Aktuelle Erscheinungen

Einen Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.



DigitalVD.de News-Reader zum kostenlosen Download DigitalVD.de News-Reader

Der DigitalVD.de News-Reader ist eine kostenlose Software mit der Neuheiten aus der DVD- und Heimkino-Szene automatisch auf dem eigenen PC gelesen werden knnen. Ihr werdet kostenlos und automatisch rund um die Themen Film und Heimkino auf dem Laufenden gehalten.

[Beschreibung und Download]