Mit Windows 8 hat Microsoft ein Betriebssystem veröffentlicht, das sowohl für den PC-Einsatz als auch für den Einsatz auf dem Tablet ausgelegt ist. Wer das Potential von Windows 8 auf beiden Geräten voll ausschöpfen möchte, erhält mit dem „ultimativen Praxisbuch zu Windows 8“ einen kompetenten Ratgeber zur Hand. weiterlesen… »

Web-Applikationen entwickeln mit NoSQL ist das neueste Praxis-Fachbuch aus der „Know-how ist blau“-Reihe des Franzis Verlags zum Thema Webprogrammierung. Bei Web-Datenbanken geht es immer nur um das Eine: Hohe und stabile Performance selbst bei größter Datenlast. Nur so bleiben Ausfallsicherheit und Erreichbarkeit der dazu gehörigen Website garantiert. Die klassischen MySQL-Datenbanken sind da zwar nicht schlecht, aber es gibt mittlerweile ernsthafte Konkurrenz: NoSQL-Datenbanken sind nicht-relational, schemafrei, horizontal skalierbar und einfache zu replizieren. Diese Eigenschaften gleichen die Nachteile bestehender herkömmlicher Datenbanken aus. weiterlesen… »

WAP – mobil im Internet

Erstellt am: Dezember 9th, 2010

Brandaktuell und in aller Munde ist das „Wireless Application Protocol“, kurz WAP genannt. Philippe Jean-Richard liefert das nötige Grundwissen zu diesem Thema. Das Buch „WAP – mobil im Internet“ gibt einen Überblick die Grundlagen, das Know-How und WAP-Design. weiterlesen… »

Einführung in WAP und WML

Erstellt am: Dezember 9th, 2010

Als Ratgeber für die Hosentasche kommt das Buch „Einführung in WAP und WML“ von Thomas Ziegler daher. Es erklärt die Grundlagen von WAP und WML. WAP steht für „Wireless Application Protocol“ und ist die Basis mobiler Anwendungen. Die „Wireless Markup Language“, kurz WML genannt, sorgt für die Gestaltung dieser Anwendungen. Es ist eine Auszeichnungssprache. weiterlesen… »

Meine eigene WAP-Page

Erstellt am: Dezember 9th, 2010

WAP-Anwendungen sind gefragt. Auch wenn der Nutzen dieses mobilen Internets noch nicht erkannt wurde, viele Firmen, zunehmend auch Privatleute erstellen die mobilen Seiten. weiterlesen… »

WAP – Architektur – Programmierung – Referenz

Erstellt am: Dezember 9th, 2010

Die Meinungen zum mobilen Internet sind geteilt. Der eine prophezeit Erfolg und zahlreiche Anwendungsgebiet, der andere stellt das WAP-Protokoll zum alten Eisen. Trotz unterschiedlicher Meinungen wachsen WAP-Portale heran. Unterschiedliche Anwendungen für das mobile Internet treffen sich auf Handy, PDA & Co. weiterlesen… »

WML – die Wireless Markup Language

Erstellt am: Dezember 9th, 2010

Was ist WAP? Wie werden WAP-Anwendungen programmiert? Fragen über Fragen, denen sich Felix Brosius in seinem Buch „WML – Die Wireless Markup Language“ gegenüberstellt. WAP steht für Wireless Application Protocol, ein Protokoll, dass zur Anzeige von Webseiten auf dem Handy, oder anderen mobilen Geräten dient. weiterlesen… »

mCommerce

Erstellt am: Dezember 9th, 2010

Eine Reihe „Business & Computing“ klingt ja schon nicht gerade nach fundierten und ausführlichen Informationen, sondern eher nach einem oberflächlichen Showcase für das mittlere Management. „mCommerce“ kann diese Vorurteile auch glatt auf der ganzen Linie bestätigen – den Nutzwert des Buches, bei dem man über weite Strecken das Gefühl hat, eine Hardcover-Werbebroschüre von Ericsson zu lesen. weiterlesen… »

Mobiles Internet

Erstellt am: Dezember 9th, 2010

Bisher kranken ernsthafte Anwendungen für Mobiltelefone bisher vor allen Dingen an der hinkenden Übertragungsgeschwindigkeit und einer mangelnden technischen Umsetzung. Auf eine Verbesserung der Übertragungsgeschwindigkeit werden die Autoren Evren Eren und Kai-Oliver Detken wohl kaum entscheidenden Einfluss nehmen können, aber mit ihrem Buch „Mobiles Internet – Planung, Konzeption und Umsetzung mit WAP“ werden sie zumindest der mangelnden technischen Umsetzung einen Riegel vorschieben. weiterlesen… »

Handy, Handheld & Co

Erstellt am: Dezember 9th, 2010

„Handy, Handheld & Co – 100 smarte Tricks für Kenner” verspricht Jörg Schieb in einer neuen Publikation, die sich nahtlos in seine über 110 bereits verfassten einreiht. Auch in diesem Werk will er kompetente und gute Tipps und Tricks zu einem angesagten Thema anbieten und wieder einmal braucht er dazu nicht mehr Platz als nötig. Sein Geheimrezept heißt: „kurz und knackig, kompetent und konzentriert“, aber dennoch ließ sich wohl nicht vermeiden, dass sich auch in der vorliegenden Tippsammlung viel Füllmaterial eingeschlichen. Eine extragroße Schrift trägt dazu bei, dass sich auf den 98 Seiten des Buchs weniger Informationen befinden als man es von außen vermutet. Aber vielleicht stellt sich Schieb mit den riesigen Buchstaben optimal auf seine Zielgruppe ein, deren Augen durch die viel zu kleinen Displays bereits irreparabel geschädigt sind. Kurze Abhandlungen zu Themen wie „Mit SMS-Nachrichten Geld verdienen“ sollen wohl gezielt die Sparfüchse unter den Handynutzern ansprechen, doch im Prinzip verbirgt sich dahinter auch nur heiße Luft, die auch durch übersichtliche Listen mit verfügbaren Handy-Steuercodes nur unzureichend abgekühlt wird. Den ein oder anderen brauchbaren Tipp findet man natürlich auch, doch speziell zu diesem Thema gibt es zahlreiche bessere Werke, so dass lediglich der relativ niedrige Preis und die Übersichtlichkeit, die zu Lasten des Umfangs geht, Kaufimpulse geben können. weiterlesen… »

Weitere Buchbesprechungen im Lesertreff: