Der Mörder mit dem Janus-Kopf

Erstellt am: September 16th, 2007

Ein weiteres Hörspiel für Erwachsene ist „Der Mörder mit dem Janus-Kopf“. Die Folge dreht sich einzig und allein um den Geisterjäger John Sinclair. Die „Edition 2000“, der John Sinclair-Reihe in der heutigen Zeit, begeistert den Zuhörer mit neuen, einzigartigen Abenteuern. Sinclair versucht wieder einmal die Welt vor dem Bösen zu retten.

Bastei Lübbe konfrontiert Sinclair in der Folge 5 mit einem besonders gefährlichem Gegner, dem Janus-Kopf. Der Januskopf findet Anschluss an ein besonders mächtiges Verbrechersyndikat. Zusammen wollen sie den Geisterjäger für immer in den Tod schicken. John Sinclair kann einem Anschlag nur haarscharf entkommen. Doch weitere Überraschungen warten auf ihn. Sinclair wird selbst zum Gejagten.

Der Janus-Kopf selbst ist vom Teufel gesandt. Er trägt zwei Gesichter. Eins dieser Gesichter dient dem Janus-Kopf um Menschen zu töten. Allein sein Blick kann töten.

Der Bösewicht in dieser Folge wird wieder einmal von Udo Schenk gesprochen. Er verleiht dem Janus-Kopf seine ausdrucksvolle Stimme.

„Der Mörder mit dem Janus-Kopf“ ist eine weitere spannende Sinclair-Produktion. Diese Folge verläuft nach einem anderen Prinzip. John Sinclair wird zum Gejagten. Dem Zuhörer werden – Sinclair-Manier – Gruseleffekte, Action und Spannung pur geboten.

Negatives gibt es zur Story und Aufmachung nicht zu sagen, lediglich die Qualität der Kassette kann nicht überzeugen. Nach mehrmaligem Hören litt die Wiedergabe unter dem schlechten Band. Wir empfehlen daher die CD-Version. (Patrick Fiekers)

Titel: Der Mörder mit dem Janus-Kopf
Autor: Oliver Döring, Jason Dark
Verlag: WortArt

Achterbahn ins Jenseits

Erstellt am: September 16th, 2007

Geisterjäger John Sinclair bemüht sich auch im Jahr 2000, die Welt von Geister und Dämonen zu befreien. Bastei Lübbe sorgt mit der „Edition 2000“ für neue Hörspiel-Abenteuer im Bereich des Übernatürlichen.

Die neuen Abenteuer des Geisterjägers spielen in der heutigen Zeit. Die Menschheit konnte der Natur zahlreiche Geheimnisse entlocken. Der Glaube an Geister und Dämonen sorgt nur noch für Gelächter. Doch das Böse bereitet sich auf einen erneuten Kampf gegen die Menschheit vor, so auch in der Folge „Achterbahn ins Jenseits“.

Ein alter Friedhof soll abgerissen und neu bebaut werden. Doch der Friedhof ist verflucht. Mit den Planierraupen taucht ein Totengräber auf, der die Arbeiter warnt. Er spricht furchtergreifende Prophezeiungen aus, die sich erfüllen, wenn die Ruhe des Friedhofes zerstört wird. Die Arbeiter ignorieren diesen Wahnsinnigen und vermuten lediglich einen Scherz. Gegner des Friedhofsabriss gehen schon seit längerem gegen die Arbeiter vor.

Schließlich wird doch ein Jahrmarkt auf dem Platz errichtet. Hier kommt es immer wieder zu Todesfällen. Der Tod, in Form des Totengräbers kehrt zurück und fordert sein Tribut. Die Mächte des Bösen wollen Rache. John Sinclair kommt mit Suko, seinem landjährigen Freund zur Hilfe. Sie erfahren von der Prophezeiung biblischen Ausmaßes. Ein Kampf gegen das Böse beginnt. Der Tag, auf den das Böse sich seit Jahrhunderten vorbereit, ist gekommen.

Die „Achterbahn ins Jenseits“ ist wieder einmal ein atemberaubendes Hörspiel aus dem Hause Bastei Lübbe. Das Hörspiel für Erwachsene sorgt für jede Menge Abwechslung, spannende Szenen und gruselige Effekte. Die Sprecher, dazu zählen Frank Glaubrecht (John Sinclair), Joachim Kerzel, Martin May (Suko) oder Udo Schenk, der mit seiner kräftigen Stimme immer wieder einen Bösewicht spielt, sind sehr professionell. Die Musik- und Soundeffekte vermitteln die passenden Eindrücke bei gruseligen Szenen. Aber auch sonst sind Dialoge und Geräusche perfekt aufeinander abgestimmt.

Die dritte Folge der „Edition 2000“ ist ein Klassiker unter den John Sinclair – Folgen. (Patrick Fiekers)

Titel: Achterbahn ins Jenseits
Autor: Oliver Döring, Jason Dark
Verlag: WortArt

Die Totenkopf-Insel

Erstellt am: September 16th, 2007

Spannung und zahlreiche Gruseleffekte verspricht die „Edition 2000“ der John Sinclair – Hörspiele. John Sinclair – Geisterjäger – kämpft gegen das Übernatürliche, gegen Geister und Dämonen. Sein Glauben an das Übernatürliche macht ihn zu einem Kämpfer gegen das Böse.

Die „Edition 2000“ spielt in der heutigen Zeit. Die Menschheit ist der Natur weit voraus. Wissenschaft und Technik ist weit fortgeschritten. Der Glaube an Okkultismus, Geister und Übernatürliches ist längst verdrängt worden. Doch das Böse existiert auf der Welt und es ist bereit aus der Dunkelheit aufzutauchen. Die Gestalten der Hölle warten nur noch auf den Tag, an dem Satan die Macht übernimmt.

John Sinclair, auch „Sohn des Lichts“ genannt, stellt sich gegen die Dunkelheit. Tag für Tag rafft er sich auf, um gegen das Böse in den Kampf zu ziehen. So auch in dem Abenteuer „Die Totenkopf-Insel“. Ein Agent des Secret Service macht sich auf dem Weg zu „Proctor Island“, der Insel eines Millionärs. Basil Proctor bereitet auf dieser Insel alles vor, um mit den Mächten der Finsternis zusammenzutreten.

Der Secret Service – Agent kann letztendlich nur noch einen Notruf absenden. Ab diesem Zeitpunkt fehlt von ihm jede Spur. John Sinclair macht sich auf dem Weg zur Totenkopf-Insel Der Name ist passend gewählt, denn die Insel schwebt in der Lust, in Gestalt eines Totenschädels. Auf der Insel angekommen, gerät er direkt in Schwierigkeiten. Während der Proctor sich auf die Ankunft der Dämonen vorbereit, steht Sinclair einer Horde „Zombie-Piraten“ gegenüber. Wer wird den Kampf gewinnen?

Hervorragende Sprecher und eine ausgezeichnete Produktion zeichnen dieses Hörspiel aus. John Sinclair, gesprochen von Frank Glaubrecht wird überzeugend dargestellt. Im Vergleich zu den Romanen von Jason Dark steht der Hörspiel-Sinclair der Romanfigur in nichts nach. Die Soundeffekte und Hintergrundmusiken sorgen für die Gruseleffekte und erzeugen beim Zuhörer die passende Stimmung.

Dieses Hörspiel ist ein Genuss auf der ganzen Linie. Hoffen wir, dass Geisterjäger John Sinclair uns noch länger mit seinen Abenteuern unterhält. (Patrick Fiekers)

Titel: Die Totenkopf-Insel
Autor: Oliver Döring, Jason Dark
Verlag: WortArt

Weitere Buchbesprechungen im Lesertreff: