Die Luft steht, die Sonne brennt und jeder sehnt sich nach einer kühlen „Erfrischung“. Die gibt es ab 27. Juni in Form cooler Comics im neuen „LTB Sommer“!

Mit bisher noch nie im deutschsprachigen Raum veröffentlichten Geschichten aus Entenhausen bringt die Neuerscheinung unter den LTB-Sonderbänden Erfrischung in die heiße Ferienzeit. Genauso wie das seit 1994 erscheinende „LTB Weihnachten“ und das seit 2009 verfügbare „LTB Ostern“ sticht auch das Sommer-LTB durch das bisschen mehr an Größe (135 x 200 cm) und eine exklusive Covergestaltung mit Prägung aus der LTB-Familie hervor.

Sommerliches Lesevergnügen bringt das „Lustige Taschenbuch Sommer“ vor allem durch den Sommer-, Meer- oder Urlaubsbezug der brandneuen Comics: Dagobert Duck und Klass Klever tragen beispielsweise einen aberwitzigen Konkurrenzkampf um magischen Sand aus, Micky und Goofy begeben sich auf Schatzsuche in der Südsee, und natürlich darf auch eine rasante Ménage à trois mit Donald aka Phantomias und Daisy nicht fehlen! weiterlesen… »

Großer Kinder-Software-Ratgeber 2001

Erstellt am: Dezember 9th, 2010

Auch für das Jahr 2001 gibt es den Großen Kinder-Software-Ratgeber von Thomas Feibel. Jahr für Jahr erscheint neue Software, neue CD-ROMs, doch nicht alles ist für Kinder geeignet. weiterlesen… »

Das verhängnisvolle Medaillon

Erstellt am: Januar 6th, 2009

Das richtige Buch der bunten Tagträume zur dunklen Jahreszeit. Dieses allegorische Märchen von Dina Kühn ist für kleine Große und große Kleine wie geschaffen: Eines Tages findet das kleine ICH ein Silbermedaillon, dessen Inschrift seine Besitzerin verrät, und bringt es, als eine Belohnung lockt, zurück. Doch seit diesem Augenblick stimmt etwas nicht. Das ICH beginnt zu kränkeln und weiß nicht, was es plagt.  Auf der Suche nach der Ursache wartet die ganze Vielfalt des Lebens auf das kleine ICH. Es lernt interessante  Freunde kennen, die ihm hilfreich zur Seite stehen, wird aber auch hinterlistig in die Irre geführt. Das ist der plot des fantasy-Märchens von Dina Kühn, die unweigerlich die fantasie und kreativität des rezipeinten erzwingt.

Die Dina Kühn postuliert in ihrem ersten großen Erstlingswerk eine heile welt, dabei die Ansicht vertretend, dass packende Lektüre Unterhaltung nicht unbedingt aggressiv und grausam sein muss. In vielen ihrer Geschichten spiegelt sich das Thema Werte und Gewissen wieder. Themen, die gerade angesichts heutiger mißstände auf dem gesamten Globus wirklich vonnöten sind. Übrigens: Das kleine ICH ist ein sanfter Anarchist und ein rundum struppiges Geschöpf mit einem kohlschwarzen herrlich weichen Pelz und in etwa so groß wie ein Menschenkind. Seine Beinchen sind dünn und kurz, die schmalen Ärmchen hingegen recht lang. Besonders fallen aber die außergewöhnlich großen und bemerkenswert schönen Augen auf, die immerzu freundlich in die Welt blicken, manchmal auch ein wenig schelmisch und natürlich zu jeder Missetat bereit…. (Jean Lüdeke)

Das verhängnisvolle Medaillon
128 Seiten, Hardcover 20,5 x 14,5 cm
Preis Euro 9,80.  ISBN 3-927151-08-4
erhältlich im Buchhandel und im Internet oder unter Telefon 08104-66700

Emil und die Detektive

Erstellt am: September 19th, 2007

Neben „Pünktchen und Anton“ läuft ein weiterer Film von Erich Kästner auf den deutschen Kinoleinwänden: „Emil und die Detektive“. Aus dem Hause Karussell stammt das gleichnamige Hörspiel. Das Original-Hörspiel zum Kinofilm besteht aus zwei Teilen.

Emil Tischbein, gesprochen von Tobias Retzlaff, ist ein 12jähriger Junge aus Ostdeutschland. Seine Mutter hat die Familie verlassen; er lebt bei seinem arbeitslosen, vom Pech verfolgten Vater. Emil bemerkt die Trauer seines Vaters; umso größer ist die Freude, als sein Vater einen Job als Staubsaugervertreter bekommt. Voller Freude und Aufregung gerät Knut Tischbein, Emils Vater, in einem Autounfall. Während seines Krankhausaufenthalts soll Emil die Ferien in Berlin bei Pastorin Hummel (Sprecherin: Maria Schrader) und ihren Kindern verbringen.

Hier beginnt der aufregende Teil der Geschichte. Emil fährt mit dem Zug nach Berlin. Dort will er einen Führerschein für seinen Vater erkaufen. Denn nur Emil weiß, dass sein Vater durch den Unfall die Fahrerlaubnis verloren hat. Ohne diese verliert er auch seinen Job. Emil stößt bereits im Zug auf die ersten Probleme. Ein gerissener Dieb stiehlt Emils gesamtes Geld. Das sind sage und schreibe 1.500 DM.

In Berlin angekommen, trifft Emil auf den Dieb. Er nimmt die abenteuerliche Verfolgung auf. Schnell lernt er die Bandenchefin Pony Hütchen (Anja Sommavilla) kennen. Emil, Pony und ihre Bande versuchen fortan das Geld zurückzubekommen. Dabei verstricken sie sich in ein halsbrecherisches Abenteuer.

Das Original-Hörspiel zum Film eignet sich für Kinder ab ca. 5 Jahren. Das Hörspiel ist auf zwei Folgen verteilt. Teil 1 wirkt zu Beginn der Folge etwas langatmig. Dies ändert sich spätestens mit Emils Zugfahrt und Ankunft in Berlin. Die Sprecher sind sehr deutlich zu verstehen. Auch die Untermalung von Musik, sowie die Einstreuung von Geräuschen und Effekten sind genau mit der jeweiligen Situation abgestimmt.

Mit einer Gesamtlänge von 50 Minuten pro Folge wird kleinen und großen Leuten ein lustiges Abenteuer garantiert. (Patrick Fiekers)

Titel: Emil und die Detektive
Autor: Karussel
Verlag: Universal Family Entertainment

Weitere Buchbesprechungen im Lesertreff: