Google, Wikipedia und die Festplatte des Computers haben vieles übernommen, was früher Bücher und das Langzeitgedächtnis im Gehirn speicherten. Dennoch gibt es auch heute noch Situationen, in denen man mehr oder weniger wichtiges Wissen ohne fremde Hilfe im Kopf haben sollte. Meist sind dies eher unangenehme Anlässe wie Lateinklausuren oder die mündliche Geschichtsprüfung im Abitur. Für derartige speziellen Fälle und für das nicht nur beim Smalltalk so wichtige Allgemeinwissen gibt es teils witzige Eselsbrücken, mit denen man sich Wissensdetails leichter merken kann. Wolfgang Riedel, Professor für Anglistik und Kulturwissenschaft an der Universität Mainz, hat etwa 300 Eselsbrücken im Duden-Taschenbuch „Eselsbrücken – Die schönsten Merksätze und ihre Bedeutung“ zusammengefasst. weiterlesen… »

Etwa 3000 Beispielfragen als Vorbereitung für das „Grüne Abitur“ – Parallelen zum Medizinstudium

Etwa 10.000 Jagdscheinanwärter müssen jedes Jahr eine unglaubliche Stoffmenge in ihrem Gedächtnis speichern, wenn sie die Jägerscheinprüfung bestehen wollen. Das „Grüne Abitur“ besteht aus einem schriftlichen Teil, einem Multiple-Choice-Test wie bei den Medizinern, praktischen Übungen und einer mündlichen Prüfung. Nicht zuletzt aufgrund der immer komplexer werdenden rechtlichen und fachlichen Fragestellungen sind die Durchfallquoten hoch. Jagdschulen sind eine nicht immer billige Möglichkeit für eine gute Vorbereitung. Aber auch sie können kein gutes Lehrbuch ersetzen. weiterlesen… »

Weitere Buchbesprechungen im Lesertreff: