Praxisbuch zu Dreamweaver UltraDev

Erstellt am: März 14th, 2008

Ein hervorragender HTML-Editor ist Macromedias Dreamweaver. Die Software hilft beim Erstellen professioneller Websites. Die Gestaltung von Seiten oder das Setzen von HTML-spezifischen Befehlen ist ohne Programmierkenntnisse möglich. Das Programm „Dreamweaver UltraDev“, eine Erweiterung in Verbindung mit der Dreamweaver-Software kann allerdings noch einiges mehr.

Philippe Jean-Richard und Stefanie Guim Marcé stellen „UltraDev“ vor. In ihrem Buch „Das Praxishandbuch zu Dreamweaver UltraDev“ erklären sie, wie professionelle Websites samt Datenbanken erstellt werden. Hierzu kommen die Active Server Pages (ASP) von Microsoft zum Einsatz.

Die Autoren stellen auf knapp 300 Seiten die gesamte Software mit sämtlichen Funktionen vor. Sie beginnen bei der Installation, zeigen die Systemvoraussetzungen auf. Dabei geben Sie ebenfalls Tipps zur erfolgreichen Deinstallation. Bevor es zum eigentlichen Thema geht, werden Grundlagen zu Webservern, TCP/IP und FTP vermittelt.

Die Oberfläche samt Paletten, Lineale und Eigenschaftsfenster wird kurz, aber ausreichend vorgestellt. Ausführlicher wird die Erstellung einer Website behandelt. Die Autoren nehmen den Leser an die Hand und erläutern Schritt für Schritt das Anlegen einer neuen Webseite. Doch wie geht man vor, wenn eine bestehende Webseite geändert werden soll? Auch hier halten Jean-Richard und Marcé klärende Worte parat. Das Setzen von Linien, Farben, Text und Links wird spielend einfach. Weiterhin werden Frames, Formulare und Cascading Style Sheets (CSS) erläutert.

Interessanter ist das Kapitel „Datenbankanbindungen“. Mit Hilfe der Programmiersprache Active Server Pages wird eine Datenbankverbindung aufgebaut. Hier kommen ODBC-Treiber, DSN-Einträge und die Datenbankbeschreibungssprache SQL zum Einsatz.

Die Autoren kommen aus der Praxis. Sie bringen ihr Wissen direkt in dieses Buch ein. Besonders positiv sind die Lernschritte und Übungsaufgaben. In jedem Kapitel werden Lernziele definiert. Durch Übungsaufgaben wird das Wissen direkt angewendet und gespeichert. Ein empfehlenswertes Buch.

Titel: Praxisbuch zu Dreamweaver UltraDev
Autor: Philippe Jean-Richard, Stefanie Guim Marcé
Verlag: SmartBooks Publishing AG
Seiten: 295
ISBN: 3908490839

XML, XSLT, Java und JSP

Erstellt am: März 13th, 2008

Das im Galileo Computing Verlag erschienene Buch „XML, XSLT, Java und JSP wurde von Westy Rockwell verfasst. Westy Rockwell hat 15 Jahre Erfahrung in den Bereichen Software, Firmware und Hardware. Er ist derzeit Senior Web Application Developer (Entwickler) in Bonn. Das über 660 Seiten starke Buch richtet sich an Java-Entwickler die bereits Erfahrung im Webanwendungsdesign haben.

„XML, XSLT, Java und JSP“ besticht durch eine sehr gute Einleitung, die genaue Informationen über Anforderungen an Mensch, Computer und Entwicklungsumgebung liefert – um das bevorstehende Projekt zu meistern. Westy Rockwell vermittelt seine Kenntnisse über das Themengebiet anhand eines Projekts, das im Internet als bonForum bekannt ist. Anhand des Projekts, einem Chatroom, wird gut dargestellt wie serverseitige Mehrbenutzeranwendungen funktionieren und entwickelt werden.

In dem Buch werden u. a. folgende Themengebiete abgehandelt:

– Entwicklungsentscheidungen: Plattformen, Entwicklungsumgebungen, Sprachen, Webserver, XML-Technologien und –Standards
– Benutzerdefinierte JSP-Tags
– Java Servlets und Java Server Pages – Jakarta Tomcat
– XML und XSLT – Xerxes und Xalan
– Implementierung einer Chatanwendung
– XML-Datenspeicherung

Darüber hinaus sind zahlreiche qualifizierte Informationsquellen zum Thema angegeben. Das Buch wird mit einer CD-ROM geliefert, auf der sich der komplette Sourcecode (Quellcode) der Beispielanwendung und viele XML-Tools befinden. Das 15 Seiten umfassende Inhaltsverzeichnis macht das Buch auch für späteres Nachschlagen einzelner Problematiken sehr interessant. Auch der Inhalt der CD-ROM ist hier genau aufgelistet. Als Hilfe bei eventueller Fehlersuche ist der komplette(!) Sourcecode der Beispielanwendung zusätzlich im Buch abgedruckt.

Fazit:
Wer eine genaue Programmieranleitung erwartet oder gar Java-Programmierung erlernen will, der wird von diesem Buch mehr als enttäuscht sein. Man kann dieses Buch als eine Art Beschreibung und Programmieranleitung für das o. g. Projekt sehen, jedoch nicht als Lehrmittel für unerfahrene Programmierer. Für fortgeschrittene Java-Programmierer die Ihre Kenntnisse um XML und JSP erweitern möchten ist dieses Buch jedoch ideal, da hier das Wissen über die Praxis und nicht nur über Theorie vermittelt wird. (Stefan Scheipers)

Titel: XML, XSLT, Java und JSP
Autor: Westy Rockwell
Verlag: Galileo Press
Seiten: 750
ISBN: 3934358578

Webapplication Development mit ColdFusion

Erstellt am: März 13th, 2008

„Web Application Development mit ColdFusion 4.5“ ist im Addison-Wesley-Verlag erschienen. Die Autoren Christoph Schmitz, selbständiger Anwendungsentwickler, und Steffen Goldfuß, freiberuflicher Softwareentwickler, vermitteln auf über 700 Seiten alle wichtigen Themengebiete der Webanwendungssprache ColdFusion.

Angefangen bei den Grundlagen des Internets über die Installation von ColdFusion bis hin zur komplexen Anwendung wird hier alles ausführlich und gut erklärt. Damit ist das Buch gleichermaßen für Einsteiger und Fortgeschrittene Programmierer interessant. Das Inhaltsverzeichnis ist übersichtlich und gut gegliedert. Da die Kapitel weitgehend in sich abgeschlossen sind, ist das Buch auch als späteres Nachschlagewerk hilfreich.

Der eigentliche Inhalt kann durchaus überzeugen. Hier sind nach einer praxisorientierten Einführung in ColdFusion auch komplette Praxislösungen zu finden. Insbesondere Schnittstellen zu anderen Anwendungen werden hier behandelt. Darunter finden sich zum Beispiel komplette Lösungen zum Erstellen von Excel oder auch Word-Dokumenten. Auch WDDX, COM-Steuerung , Java und Custom-Tags werden abgehandelt.

Inhaltliche Themen sind u. a.:

– Einführung (WWW, ColdFusion-Installation, Webapplikationen)
– Grundlagen (Templates, Variablen u. Operatoren, Programmsteuerung)
– Formulare und Formularvariablen
– Datenbankzugriff (SQL, ODBC, OLEDB, SQL-Server)
– Dateien und Verzeichnisse
– Fehlermeldungen und Debugging von ColdFusion-Templates
– Das Application-Framework
– eMail mit ColdFusion
– Custom Tags
– Fehlerbehandlung
– WDDX in ColdFusion
– Ansprechen externer Objekte
– Anwendungsoptimierung
– Praxislösungen

Fortgeschrittene und Profis werden den umfangreichen Anhang zu schätzen wissen. Eine komplette Sprachreferenz (inkl. Tag- und Funktionsreferenz) und ein Stichwortverzeichnis sind hier zu finden. Auf der beiliegenden CD-ROM befinden sich die Beispielanwendungen aus dem Buch und Evaluierungsversionen von ColdFusion Studio 4.51 und des Apache Web Servers.
Fazit:
Ein sehr gelungenes und komplettes Buch zum Thema ColdFusion. Für jeden empfehlenswert, der sich mit der Webanwendungsentwicklung unter ColdFusion beschäftigt. Der Autor Christoph Schmitz betreibt die ColdFusion-Community cfml.de (http://www.cfml.de) die weitere Informationen zum Thema ColdFusion bietet. (Stefan Andreas Scheipers)

Titel: Webapplication Development mit ColdFusion
Autor: Christoph Schmitz, Steffen Goldfuß
Verlag: Addison-Wesley
Seiten: 714
ISBN: 3827317436

Workshop ASP

Erstellt am: März 13th, 2008

Mit ASP (Active Server Pages) können dynamische Webseiten mit variablen Inhalten im Word Wide Web realisiert werden. Es ist möglich, jedem Besucher eine auf ihn speziell angepasste Internet-Seite zu präsentieren. Angenommen, Sie haben einen Online-Shop und es bestellt ein Kunde einen CD-Brenner, so könnte dieser Kunde beim nächsten Besuch ein Angebot von CD-Rohlingen vorfinden.

Mit dem Buch „Workshop ASP“, erschienen bei Addison-Wesley können Sie Ihr Wissen über ASP vertiefen, besonders werden konkrete Fragen, die über Basiswissen hinausgehen, beantwortet. Das Buch wurde in der Reihe „Workshop“ veröffentlicht, diese Buchreihe bietet praktische Arbeitsbücher zu fortgeschrittenen Internet- und Programmierthemen und vermittelt nützliches Praxiswissen. Konkrete Projekte und gezielte Übungen mit Beispiellösungen erhellen schwierigere Themen und geben Ihrem Programmierstil den letzen Schliff.

Die Autoren: Christian Wenz ist freiberuflicher Autor und Systementwickler. Er verfasste bereits über zehn Bücher im Bereich Internet und Programmierung, sowie mehrere Fachartikel. Er ist derzeit im Bereich Forschung & Entwicklung für Online-Applikationen tätig.
Andreas Kordwig kennt ASP seit den Anfängen und ist zur Zeit Bereichsleiter in einer Online-Agentur. Er ist unter anderem als technischer Verantwortlicher für den Webauftritt einen großen PC-Herstellers zuständig.
Christian Trennhaus ist Diplom-Informatiker und arbeitet momentan an der Produktentwicklung für IT-Lösungen bei einem großen deutschen Online-Broker.

Die in dem Buch besprochenen Themen sind unter anderem Formulare, Cookies, Dateioperationen und Datenbankzugriffe. Anhand zahlreicher Übungen erproben Sie Ihr Wissen und stellen Ihr Können im Online-Test, den Sie auf der beigelegten CD-ROM finden, unter Beweis. Das Buch richtet sich an Personen, die schon einmal etwas von ASP-Programmierung gehört haben, oder im Idealfall schon damit programmiert haben und noch etwas Übung benötigen.

Fazit:
Besser kann ein Lehrbuch nicht mehr sein. Der Leser bekommt den Stoff nicht einfach serviert, sondern kann anhand von Übungen, die es teilweise wirklich in sich haben, sein Wissen auch sofort testen. Haben Sie den Online-Test bestanden, bekommen Sie von Addison-Wesley ein entsprechendes Zertifikat ausgestellt, das Ihr Wissen bestätigt. Für den Preis von 49,90 Mark kann man das Buch schon fast als Schnäppchen bezeichnen. (Marco Müller)

Titel: Workshop ASP
Autor: Christian Wenz
Verlag: Addison-Wesley
Seiten: 285
ISBN: 3827316936

XML in der Praxis

Erstellt am: März 13th, 2008

HTML war gestern, XML ist heute. Das gilt zumindest für alle, die große Mengen an Informationen kostensparend und möglichst vielseitig im Web verwendbar machen wollen. Die Autoren Behme und Mintert wollen zeigen, in welchen Bereichen XML eingesetzt werden kann, welche Vorteile es hat und wie man die Ergebnisse optimiert. Grundkenntnisse in HTML und erste Einblicke in die Dokumenttyp-Definition (DTD) sind Voraussetzung, um einen schnellen Einstieg in „XML in der Praxis“zu finden.

Schon der Untertitel des Buches verrät, dass die Autoren sich speziell an professionelle Nutzer wenden. In diesem Fall sollte man den Hinweis ernst nehmen, um unliebsame Überraschungen zu vermeiden. Nach einer kurzen Erklärung, warum es sinnvoll ist, gerade in den Bereichen, in denen große Datenmengen anfallen, XML zu verwenden, folgt ein historischer Abriss über Textverarbeitung und Grundlagen von Dokumenten und Dokumentverwaltung.

Danach geht es direkt in die Welt von XML. Was macht die Sprache aus und wie wichtig sind Dokumenttyp-Defintionen für die Umsetzung? In den folgenden Kapiteln erfährt der Leser alles über die wichtigsten Begriffe und Bearbeitungsformen. Die Autoren bleiben hier jedoch nicht stehen, sondern liefern Beispiele, anhand derer die Erstellung der DTD nachvollzogen werden kann. Abgerundet wird das Buch durch ausführliche Tipps in bezug auf verteilte Softwareverwaltung mit XML und vor allem den Einsatz im E-Commerce.

Fazit:
Kein Buch zum Durchblättern, sondern massive Informationen, die man wirklich durcharbeiten muss, um vorwärts zu kommen. Wer sich allerdings diese Mühe macht, bekommt alles an die Hand, um XML erfolgreich einzusetzen. (SK)

Titel: XML in der Praxis
Autor: Henning Behme, Stefan Mintert
Verlag: Addison-Wesley
Seiten: 512
ISBN: 3827316367

ColdFusion(r) 4.5 – Das Einsteigerseminar

Erstellt am: März 13th, 2008

„Das Einsteigerseminar ColdFusion 4.5“ ist mit 432 Seiten ein recht umfangreiches Taschenbuch und auch eines der ersten Bücher zu dem Thema überhaupt. Der Autor „Dieter Staas“ vermittelt ausführlich die ersten Schritte in ColdFusion. Angefangen bei der Installation bis hin zur Administration wird hier alles genau und verständlich erklärt.

Das Buch richtet sich ausschließlich an Anfänger in der Webanwendungsentwicklung. Fortgeschrittene und Profis werden hier wenig oder auch gar keine neuen Informationen finden.

Die einzelnen Kapitel sind aufeinander aufbauend gegliedert und im Inhaltsverzeichnis präzise aufgeführt. Das macht es dem Anfänger relativ leicht sich zurechtzufinden.

Zu den Schwerpunktthemen gehören:

– Entwicklungsumgebung: ColdFusion Studio, Assistenten und Vorlagen
– HTML: Grundlagen der Seitengestaltung, Frames, Tabellen, Grafikeinbindung
– CFML: ColdFusion-Programmierung, Parameterübergabe, Schleifen, Verzweigungen, Ausdrücke und Funktionen, Variablen
– Formularentwurf: Eingabefelder, Optionsfelder, Listenfelder, Java-Applets
– Datenbankanbindung: SQL-Editor, SQL-Programmierung
– Benutzerverwaltung Client-Statusverwaltung, Sessionmanagement, Cookies
– E-Mail:Automatischer E-Mail-Versand
– Beispiel: Erstellung eines E-Shops mit ColdFusion

Im Anhang des Buches finden sich ein Glossar und der Index. Beide sind zwar relativ kurz gehalten, enthalten aber die wichtigsten Begriffe. Zusätzlich wird die Tabellenstruktur der Beispieldatenbank aufgeführt.

Fazit:
Ein gelungenes Buch. Schnelles Lernen und Spaß sind garantiert. Fortgeschrittene und Profis sollten sich nach einer anderen Lektüre umsehen. (Stefan Scheipers)

Titel: ColdFusion(r) 4.5 – Das Einsteigerseminar
Autor: Dieter Staas
Verlag: bhv Verlags GmbH
Seiten: 432
ISBN: 3826670108

ColdFusion …in 21 Tagen

Erstellt am: Januar 2nd, 2008

Der Autor Charles Mohnike vermittelt auf über 800 Seiten einen Einstieg in die Welt der ColdFusion Programmierung. Das im Markt & Technik Verlag erschienene Buch richtet sich vorwiegend an Einsteiger in der Webanwendungsentwicklung. Grundkenntnisse in HTML und der Umgang mit einem FTP-Client (zum Hochladen der erstellten Anwendungen auf den Server des Providers) werden vorausgesetzt.

Das Buch ist in 21 aufeinander aufbauenden Lektionen unterteilt. Die Lektionen beinhalten jeweils abgeschlossene Themengebiete, was das spätere Nachschlagen erheblich angenehmer gestaltet. Das Inhaltsverzeichnis ist gut gegliedert und vereinfacht eine schnelle und gezielte Suche nach bestimmten Themengebieten.

Auch inhaltlich kann „ColdFusion…in 21 Tagen“ durchaus überzeugen. Alle für den Anfänger interessanten und wichtige Themen werden abgehandelt. So ist der Leser nach der Lektüre des Buches in der Lage E-Mails über den Server zu versenden, Formulare zu verarbeiten, Datenbanken zu manipulieren und den Inhalt der Webseiten dynamisch aus einer Datenbank zu generieren, um nur einige zu nennen.

Weitere Lernziele des Buches sind:

– Installation und Anwendung von ColdFusion
– Die Auswahl des geeigneten Providers
– Entwicklung von Webapplikationen mit ColdFusion
– Einführung in relationale Datenbanken und SQL
– Client- und Sitzungsverwaltung
– Anwendungsentwicklung mit der ColdFusion Markup Language (CFML)
– Debugging und Debugging-Werkzeuge (Fehlerbehebung)
– ColdFusion für eCommerce-Applikationen

Auf der beiliegenden CD-ROM befinden sich u. a. Testversionen der ColdFusion Server, ColdFusion Studio, HomeSite, Dreamweaver 3 und Fireworks 4, das ganze Buch im HTML-Format und der Sourcecode der Buchbeispiele.

Eine ColdFusion-Tag-Referenz und das Stichwortverzeichnis runden das Buch ab und machen das Buch auch für späteres Nachschlagen interessant. Ein Lehrplan zum herausnehmen ist dem Buch ebenfalls beigelegt.

Fazit:
„ColdFusion …in 21 Tagen“ ist für Einsteiger auch ohne Programmierkenntnisse ein verständliches und schnelles Lehrmittel. Es vermittelt das nötige Wissen um erfolgreich Serverseitige Anwendungen zu schreiben und aus einer Webseite etwas mehr zu machen als eine „stumpfe“ Textseite mit ein paar Bildern. (Stephan Andreas Scheipers)

PostgreSQL

Erstellt am: Januar 2nd, 2008

Auch im kommerziellen Bereich wird Open-Source-Software immer beliebter. Angefangen beim beispiellosen Siegeszug von Linux, finden sich jetzt auch im Datenbankbereich immer mehr Open-Source-Lösungen, die ihren kommerziellen Alternativen durchaus das Wasser reichen können. Dabei darf man kommerziell nicht mit professionell verwechseln, denn auch die kostenlosen Lösungen suchen in ihrer Professionalität ihresgleichen. Neben MySQL stellt PostgreSQL momentan das mächtigste Datenbanksystem dar. Und trotz seines enormen Leistungsumfangs ist es sowohl im privaten, wie auch im schon angesprochenen kommerziellen Umfeld absolut kostenlos einsetzbar. Deshalb beschäftigt sich der Autor Jens Hartwig in seinem Werk „PostgreSQL – Professionell und praxisnah“ mit den Vorzügen und dem Praxiseinsatz dieses Datenbanksystems. Die Installation und zugrundeliegende Abfragetechnik wird ebenso leicht verständlich erläutert wie die Administration und Programmierung. Zahlreiche praktische Beispiele und umfangreiche Listings bereiten auf das Ende jedes Kapitels vor, wo ein abschließendes Übungsbeispiel wartet. Der Clou an diesen Beispielen ist, dass sie sich Stück für Stück in eine komplexe Anwendung einfügen, die sich im weiteren Verlauf des Buches vervollständigt. Dadurch entsteht eine hohe Motivation und die Bereitschaft, sich auch durch schwierigere Passagen durchzuarbeiten, beim Leser. Denn am Ende des Buches verfügt er über eine komplette Anwendung, anhand derer alle vorgestellten und erläuterten Funktionen nachvollzogen werden können.

Auch der Zugriff auf Fremdsprachen, wie z.B. C, C++, Java und PHP wird angesprochen und deutet auf den hohen Anspruch hin, den das Buch hat. Dafür entschädigt die hohe Praxistauglichkeit allerdings hinreichend und eine CD-ROM ist ebenfalls enthalten. Auf dieser befindet sich die Version 7.1.3 von PostgreSQL sowohl in binärer Form als auch im Quellcode. Weiterhin enthalten sind alle aktuellen Programmdokumentationen, die aktuellen Versionen der JDBC- und ODBC-Treiber sowie alle im Buch erwähnten Übungsbeispiele. Auch wenn PostgreSQL vielleicht noch nicht wirklich in der Lage ist, MySQL in allen Belangen das Wasser zu reichen, sollte man sich dennoch von den Vorzügen überzeugen lassen und das gelingt diesem Buch von Addison-Wesley perfekt.

Fazit: „PostgreSQL – Professionell und praxisnah“ macht seinem Titel alle Ehren und stellt eine klare Empfehlung für alle Datenbankprofis dar, die sich tagtäglich im Praxiseinsatz beweisen müssen und eine professionelle Alternative zu vorhandenen Datenbanklösungen kennen lernen möchten. (Tino Hahn)

Essential XML

Erstellt am: Januar 2nd, 2008

Nach den enttäuschenden und beinahe schon rufschädigenden Neuerscheinungen aus der Reihe „Business&Computing“ ist es doch sehr angenehm, dass Addison-Wesley nach wie vor hervorragende Fachbücher veröffentlicht, deren Einstiegsschwelle zwar hoch ist, die dafür aber auch kaum Fragen offen lassen. „Essential XML“ richtet sich an erfahrenere Programmierer, wie auch der Titel der Reihe „Programmer’s Choice“ erahnen lässt. Mit überflüssigem Ballast hält man sich nicht lange auf und geht gleich in die vollen. Java-Kenntnisse werden direkt im zweiten Kapitel ohne weitere Erklärung vorausgesetzt, überhaupt spielt sich ein Großteil des Buches auf Quellcode-Ebene ab. Zwar lernt man durch nichts schneller als durch die Lektüre von gutem und effizientem Code, aber pädagogisch ist das sicherlich nicht jedermanns Sache. Die knapp 300 Seiten sind sehr dicht, und viele der Codebeispiele erschließen sich erst nach mehrmaliger Lektüre. Im Gegensatz zu den diversen „XML in 48 Stunden“-Büchern kommt man nicht umhin, nach jeder Seite über das Gelesene länger nachzudenken. Ob dem Leser das liegt, ist natürlich Geschmackssache. Die Methode dürfte jedoch eine recht gute Garantie für das Aufnehmen und Verständnis der teilweise keineswegs trivialen Zusammenhänge sein. Wer der Ansicht ist, dass HTML-Kenntnisse völlig ausreichend sind für das schnelle Erlernen von XML, der wird sich schnell getäuscht sehen. Für Programmierer mit Kenntnissen in einer höheren Programmiersprache gehört das Buch allerdings zu den gründlichsten Möglichkeiten, sich in angemessener Zeit in das Format einzuarbeiten, von dem wir in den nächsten Jahren sicherlich noch eine ganze Menge hören werden.

Professional ColdFusion 5

Erstellt am: Januar 2nd, 2008

„Programmer for Programmer“ heißt die Buchreihe des Wrox Verlags. Ein 18-köpfiges Autorenteam, ebenfalls Programmierer, schrieben dieses Buch. Das englischsprachige Werk richtet sich an ColdFusion Anwendungsentwickler die sich zu den fortgeschrittenen und Profis zählen.

Äußerlich schlicht und im Taschenbuchformat kommt es ziemlich unspektakulär daher. Dafür glänzt es inhaltlich mit Perfektion. Kaum ein Thema das nicht zu finden ist. Als Nachschlagewerk und Referenzhandbuch ist es ideal. Geschrieben wurde es jedoch wie ein Lehrbuch. Gegliedert von der Installation des ColdFusion Servers bis hin zur Sicherheit des MS-SQL-Server 7 ist hier alles zu finden. Auf nahezu 1200 Seiten erklären die Autoren alle Themen sehr ausführlich und leicht verständlich. Beispiele und Listings erleichtern das Verstehen und vermitteln Tipps und Anregungen. Damit man nicht die „Orientierung“ verliert ist das Buch in 8 Sektionen mit 38 Kapiteln gegliedert. Das Inhaltsverzeichnis ist sehr aussagekräftig und somit das Gesuchte auch schnell gefunden.

Die Autoren haben den Inhalt nach folgenden Schwerpunkten festgelegt:

– Neue Funktionen in ColdFusion 5.0
– ColdFusion mit Java, COM und COBRA erweitern
– Integration von ColdFusion mit XML und WDDX
– ColdFusion Web-Client und Server
– Erstellen von WAP-Seiten (WML)
– Optimieren von Sicherheit und Performance
– ColdFusion und Clienttechnologien (z. Bsp. DOM und JavaScript)
– Eigene Tags (Custom Tags) mit C++ und Java
– Administration des ColdFusion Servers

Alle Themen aufzuführen würde wohl den Rahmen dieser Rezension sprengen.
Auf alle Themenbereiche wird sehr ausführlich eingegangen. So wird zum Beispiel auch das Verhalten und die Funktionalität des Internet Explorer 5 erläutert. Remote Data Services (RDS) und der Umgang mit XML und angewendetem HTML sind ebenfalls ein Thema. Ein Index im Anhang vervollständigt das Buch. (Stefan Andreas Scheipers)

Weitere Buchbesprechungen im Lesertreff: