SMS 4 U. Die besten Handysprüche für alle Fälle

Erstellt am: September 17th, 2007

Die Möglichkeiten von SMS sind beinahe so unbeschränkt wie das Mobilnetz selbst.
Fast jeder zweite Deutsche besitzt mittlerweile ein Handy, und die Zeiten der mobilen Cabrio-Angeber und Schau-Dauertelefonierer sind spätestens seit überschaubarer Prepaidverträgen Fernmeldegeschichte. Den positiven Trend haben wir aber nicht nur Vibrationsalarm und dem Ermüdungseffekt zu verdanken, sondern auch der SMS.

Was als „Quix“, „Telmi“ und „Scall“ begann, wird nun von allen deutschen und den meisten europäischen Anbietern mit Erfolg vermarktet. Handybenutzer haben seitdem mehr Spaß: Die Freizeit lässt sich besser koordinieren, und witzige kleine Fun- und Loveletters versüßen den Alltag. Und alles, was man hört, ist ein kleines oder gar kein Piepen. Die Kurzgrüße sind nicht nur schneller und unaufdringlicher, sondern auch wesentlich günstiger als Telefonate.

Sprüche für Warmduscher, Love Mails, Büroweisheiten und Business-SMS, sind in diesem Buch zusammengetragen. Darunter die gängigsten Kürzel mit Erläuterung für passionierte „Simser“. So kürzt man „für dich“ auf „4U“. Für allerlei Anlässe und Informationen gibt es die QSMS, die Quick-Version der SMS, die den Simser- Alltag zügiger gestaltet. Anstatt zu fragen: Was machst Du heute, simst man: Wamaduheu. Wer es eilig hat und in Sachen Sport, Wetter, Verkehr und Börse immer auf dem neuesten Stand der Dinge sein will, kann sich von den Mobilfunkanbietern News als SMS schicken lassen. Internetadressen der Anbieter findet man im Anhang.

Wem nichts mehr einfällt nach der 1000sten SMS, für den ist dieses Buch natürlich goldrichtig. Anstatt selber zu denken, kann man bequem vorgefertigte Sprüche eintippen und vermutlich werden die Antworten ebenso ausfallen. (Silvia Dunker)

Titel: SMS 4 U. Die besten Handysprüche für alle Fälle
Autor: Ralf Langhals
Verlag: Droemer Weltbild
Seiten: 93

Das Baby Lexikon

Erstellt am: September 17th, 2007

Ob geplant oder nicht, wenn sich ein Baby ankündigt, verändert sich vieles im Leben der Eltern. Unzählige Fragen tauchen schon vor der Geburt auf, angefangen von den Vorsorgeuntersuchungen bis zur richtigen Ernährung und der Einrichtung des Kinderzimmers. Wenn man auf seine lieben Anverwandten hört, dann findet man sich schnell Kamillentee schlürfend und den erhabenen Klängen von Bach lauschend auf der Couch wieder. Die einen geben esoterische Tipps, die anderen gehen es pragmatisch an. Was muss man aber wirklich beachten, wenn es die ersten Monate des neuen Erdlings geht? Drei Fachleute haben sich im „Baby Lexikon“ daran gemacht, die wichtigsten Fragen übersichtlich sortiert nach Schlagwörtern zu klären.

Leiber, Radke und Müller – alle drei praktizierende Kinderärzte – haben unter mehr als 650 Begriffen die wichtigsten Tipps für frischgebackene Eltern zusammengefasst. Dabei geht es nicht nur um rein medizinisches Wissen, sondern auch um jede Menge praktische Tipps. Wer zum Beispiel wissen möchte, wie ein Kinderbett optimal beschaffen sein sollte, findet ebenso eine Antwort wie derjenige, der nach einem leckeren Rezept für Gemüse-Brei sucht. Insgesamt hebt sich das Lexikon von anderen zum gleichen Thema besonders durch den Pragmatismus seiner Autoren ab. Neben Ernährungstipps für die Kleinen finden sich auch gleich jede Menge Rezepte, die umgesetzt werden können. Wer gerne mal mit Kind verreisen möchte, wird auch nicht enttäuscht: Neben Ratschlägen für die richtige Reisevorbereitung nebst Checkliste geben die Autoren auch praktische Hinweise, z.B. woran man besonders kinderfreundliche Autobahnraststätten erkennt oder welche Vergünstigungen für Eltern mit Kindern von Hotels angeboten werden.

Für medizinisch Interessierte wird ebenfalls jede Menge Knowhow angeboten. Angefangen von Tipps zum Thema Hautpflege bei Babys bis zu Informationen über das Stillen, Kinderkrankheiten und entsprechender Behandlung – das Baby Lexikon hilft weiter. Besonders hervorheben muss man die erstklassigen Erfahrungstipps, die viele Artikel ergänzen. Hier gibt es jede Menge Entscheidungshilfen für Situationen, in denen man leicht verunsichert sein kann, z.B. über die richtige Kleidung des Kindes, wie oft man die Windeln wechseln sollte und wie man Kinderkrankheiten schnell erkennen kann.

Fazit: Wer demnächst ein neues Familienmitglied erwartet, sollte sich „Das Baby Lexikon“ auf jeden Fall anschaffen. Es wird sicher viele Fragen vor und nach der Geburt beantworten und für einen entspannteren Start ins Eltern-Dasein sorgen. (SK)

Titel: Das Baby Lexikon
Autor: Bernfried Leiber, Michael Radke, …
Verlag: dtv
Seiten: 423
ISBN: 3423362219

Die Jagd nach dem kleinsten Baustein der Welt

Erstellt am: September 17th, 2007

Gerhard Staguhn erzählt anschaulich und fesselnd die Geschichte der Chemie und Atomphysik.

Was sind die kleinsten Bausteine der Welt, aus denen der Kosmos, unsere Erde und alles Leben besteht?
Was passiert in der Kernspaltung?
Wie funktioniert ein Laserstrahl?
Was sind Quarks?

Fast sieht es so aus, als ob für jede beantwortete Frage in der Naturwissenschaft ein paar neue auftauchen. Das gilt auch für die aufwändige Jagd nach dem kleinsten Baustein der Welt. Staguhn skizziert in seinem Buch von der Erkenntnis, dass Atome nicht die kleinsten Teilchen sind, bis zu den komplizierten Teilchenbeschleunigern, mit denen immer kleinere Teilchen entdeckt werden.

Die Naturwissenschaft ist ein uralter Traum: das alles was in der Welt ist, als solches erkennbar sei. Durchdringend muss diese Erkenntnis sein, denn alle Täuschungen sollen durchschaut werden. Die letzte Wahrheit hinter dem Schein soll erkannt werden.

Staguhn navigiert in diesem Buch zwischen kinderleicht und kompliziert. Er versteht es die Grundlagen der Physik und Chemie so zu erklären, dass zahlreich auftretende Aha-Erlebnisse dem Leser eine Welt näher bringt, die viel zu winzig ist, um sinnlich begriffen zu werden.

Naturwissenschaft, die sich spannend liest wie ein Roman. Leicht und anschaulich, mit Farbtafeln und Skizzen belegt, werden die komplizierten Zusammenhänge kindergerecht erklärt. (Silvia Dunker)

Titel: Die Jagd nach dem kleinsten Baustein der Welt
Autor: Gerhard Staguhn
Verlag: Hanser Verlag
Seiten: 232
ISBN: 3446199020

Die besten Harry Potter Internetseiten

Erstellt am: September 17th, 2007

Harry Potter hat Millionen Kinder zum Lesen gebracht. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass Buchhändler J.K.Rowling zur Autorin des Jahres gewählt und ihr Harry-Potter-Werk zum Buch des Jahres ernannt haben. Eine pfiffig aufgemachte CD bietet Harry-Potter-Freunden mit sogenannten Links zu den besten Harry-Potter-Internetseiten im weltweiten Web Zusatzinformationen zu den begehrten Büchern an. Alles ist übersichtlich sortiert. Nach einem Begrüßungsbild mit zwei engelhaften Wesen geht es sogleich in die aufregende Welt des Harry Potter, und man hat die Qual der Wahl. Was klickt man zuerst an? Die englische Webseite mit einer großen Linkliste oder einen von den fünfzehn Fanclubs? Vielleicht den Club, der die Rubrik „Gerüchteküche“ eingerichtet hat mit Spekulationen über den möglichen Ablauf der nächsten Harry-Potter-Bücher? Vor- und Nachteile der einzelnen Fanclubs werden genau aufgelistet. Es werden auch Zensuren verteilt und die jeweiligen Web-Adressen genannt. In einen der Leseclubs kann man sich problemlos aufnehmen lassen, bei einem anderen muss man sich dagegen einer Aufnahmeprüfung unterziehen. Der Club „Zauberschule Hogwarts“ ist ein Verein mit vielen Aktivitäten. „Zaubertrunk“ präsentiert mit einem selbstgeschriebenen Harry-Potter-Band eine eigene Geschichte. Die Sparte Lexika macht dagegen auf Harry-Potter-Filme aufmerksam und stellt wichtige Begriffe und Namen aus den Potter-Bänden vor.

Die Fanseiten wiederum reichen von Alohomora bis WDR-Lilipuz-Seiten. Hier hat der WDR eine eigene Seite für Fans eingerichtet. Unter „Offizielles“ erscheint die gut gestaltete Homepage des Carlsen-Verlages. Wer sie noch nicht kannte, lernt jetzt neben Harry Potter auch Ron und Hermine kennen, die Familie Dursley und alle anderen Freunde und Widersacher des abenteuerlustigen kleinen Jungen und Zauberers. Eingeweihte Potter-Leser erfahren dagegen alles, was sie schon immer über ihren Lieblingszauberlehrling wissen wollten. (Ursula Homann)

Titel: Die besten Harry Potter Internetseiten
Autor: Andreas F.Golla
Verlag: Franzis‘ Verlag
Seiten: CD-ROM
ISBN: 3772391559

Bei diesem Buch handelt es sich nicht um ein offizielles Harry-Potter-Fanbuch, sondern um die Geschichte eines Online-Fanclubs (HP-FC). Mit enormen Fleiß haben die Gründerinnen Saskia und Sarah Preissner, in diesem Buch wiedergegeben was sie auf Ihrer Harry-Potter-Fan-Club-HP veröffentlicht haben.

Das Kapitel „The Making of HP-FC“ verschafft einen Einblick darüber, welche Programme die Geschwister für Ihre Site verwendet haben. Hier erklären sie verständlich, wie Sounddateien, Bilder und HTML-Codes mit Programmen wie Adobe Photoshop. sowie Adobe Premiere bearbeitet wurden.

Nach der Einführung in das virtuelle Zauberinternat folgt eine Aufnahmeprüfung, die voraussetzt das der Zauberschüler auf jeden Fall die Harry Potter Bücher kennt. Ist die Prüfung erfolgreich bestanden, gibt es nun die Möglichkeit, seinen Zauberwortschatz zu erweiten. 20 ausgewählte Zauberwörter wurden in 8 Sprachen übersetzt. Des weiteren werden einzelne Zaubersprüche mit ihrem lateinischen Ursprung und der jeweiligen Zauberwirkung genau vorgestellt. Um das erworbene Wissen zu festigen, folgen eine Reihe von kniffligen Tagesaufgaben, die am Ende zum Zauberexamen führen.
Das Zauberexamen setzt sich wiederum aus Rätseln zusammen. Mit mathematischer Logik sind aber auch diese zulösen. Und wenn es gar nicht klappt, die Lösungen befinden sich im Anhang.

Das Kapitel Zauberkräuterkunde befasst sich mit der Wirkung von Kräutern, die besonderen Fähigkeiten von Pflanzen, die komplette Ausnutzung aller Pflanzenteile und der Unvergänglichkeit von Blumen und Pflanzen. Hierzu gibt es keine Tagesaufgaben, jedoch eine Liste auf der die gängigsten Zauberpflanzen und deren wichtigsten botanischen Merkmale aufgeführt sind.

Wie viele andere bewundern Saskia und Sarah die Perfektion und den Detailreichtum der Zauberwelt, in der die Harry Potter Bücher spielen und die den Leser in ihren Bann ziehen. Das auch Saskia und Sarah diesem Bann nicht wiederstehen können, haben sie mit Ihrer HP und jetzt auch diesem Buch bewiesen.
So haben sie Ihre ganz eigene Zauberwelt geschaffen um Ihre Begeisterung am Zaubern mit anderen zuteilen.

Mit Ihrem Buch ermöglichen Saskia und Sarah auch „Mugglern“ ohne Internetanschluss eine Tür in Ihre „Zauberwelt“ zu öffnen. (Silvia Dunker)

Titel: Der Inoffizielle HP-Fanclub präsentiert: Die Zauberschule
Autor: Saskia & Sarah Preissner
Verlag: Ullstein
Seiten: 144
ISBN: 3548363008

Großer Lernsoftware-Ratgeber 2001

Erstellt am: September 17th, 2007

Welcher Softwarehersteller bietet das richtige Computerprogramm ? Stimmen die Beschreibungen ? Kann ich das Programm für meine Zwecke einsetzen ? Was erwarte ich von einem Programm ?

Thomas Feibel, Susanne Herda und ein Expertenteam, bestehend aus Pädagogen, Lehrern, Mathematikern, Natur- und Sprachwissenschaftlern, Schülern und der Landesbildstelle Baden, haben in gemeinsamer Zusammenarbeit über 400 derzeit erhältliche Computerprogramme der Themengebiete :

– Mathematik
– Deutsch und Literatur
– Lesen und Schreiben
– Neue Rechtschreibung
– Fremdsprachen
– Naturwissenschaften
– Computertechnik
– Erdkunde, Geschichte und Sachunterricht
– Kunst und Musik
– Nachschlagwerke

auf verschiedene Qualitätskriterien, wie fachgerechter Inhalt, angewendete Didaktik und mediengerechte Umsetzung geprüft. In neun Kapiteln Aufgeteilt, wurden die Programme aller Altersstufen von 4-99 Jahren, in „Volltreffer“, bis „daneben“ bewertet.

Zu jedem Titel wird der Inhalt, das Interessengebiet und die Handhabung beschrieben, so dass sich der Benutzer ein gutes Bild von der Software machen kann. Schüler und Lehrer geben ein Fazit über Spaß, Einsatzmöglichkeiten innerhalb und außerhalb der Schule, als auch über Lernziele. Des weiteren werden Preis, Erscheinungsdatum, Sprache und Systemvoraussetzungen aufgelistet. Die Benotung, oder besser gesagt, die Bewertung, wird nicht von dem Softwarevertreiber, sondern von den Benutzern erstellt. Schließlich sind wir es, welche die Software kaufen und zwar solche, die wir benötigen und nicht die, die wir so schön beschrieben bekommen.

Wer ein bestimmtes Programm für seine Bedürfnisse sucht, ist mit dem „Großer Lern-Software-Ratgeber 2001“ von Markt und Technik, welches bereits im dritten Jahr erschienen ist, weit mehr als nur gut bedient. Dieses Buch ist Richtungsweisend.

Im Anhang werden alle in dem Buch getesteten Titel und Anbieteradressen alphabetisch aufgeführt. Mein Fazit : Weiter so ! (Stephan Dunker)

Titel: Großer Lernsoftware-Ratgeber 2001
Autor: Thomas Feibel, Susanne Herda
Verlag: Markt & Technik

ISBN: 382725891X

Harry Potter Kalender 2000

Erstellt am: September 17th, 2007

Der Harry Potter Kalender wartet mit 12 Illustration aus dem Roman „Harry Potter und der Stein der Weisen“. Der Kalender mit gezeichneten Bildern von Harry, Hermine oder Fluffy bringt unsere Vorstellungskraft an den Tag.

Die Bilder sind von Joanne K. Rowling selbst gezeichnet. Harry Potter ist nun nicht mehr in aller Munde, sondern auch an allen Wänden und schaut auf uns herab.

Zusätzlich findet momentan ein Ausstellung über Harry Potter statt. Das „Wilhelm Busch Museum“ in Hannover stellt 60 farbige Zeichnungen und 70 Skizzen von der deutschen Illustratorin Sabine Wilharm aus. Zudem kann man hier den Harry der unterschiedlichen Länder kennen lernen. Insgesamt 30 Interpretationen aus aller Welt werden ausgestellt.

Die Ausstellung ist noch bis zum 25. Februar 2001 geöffnet. (Patrick Fiekers)

Titel: Harry Potter Kalender 2000
Autor: Joanne K. Rowling
Verlag: Achterbahn Verlag
ISBN: 389719600X

WAP – Architektur – Programmierung – Referenz

Erstellt am: September 16th, 2007

Die Meinungen zum mobilen Internet sind geteilt. Der eine prophezeit Erfolg und zahlreiche Anwendungsgebiet, der andere stellt das WAP-Protokoll zum alten Eisen. Trotz unterschiedlicher Meinungen wachsen WAP-Portale heran. Unterschiedliche Anwendungen für das mobile Internet treffen sich auf Handy, PDA & Co.

Internet-Programmierer und Content-Manager sind gezwungen den Schritt mitzugehen. Inhalte werden für mobile Browser aufbereitet, müssen stilgerecht dargestellt werden. Die Programmiersprachen WML und WMLScript übernehmen diesen Teil. Christian Wenz und Tobias Hauser stellen die beiden Sprachen in dem Buch „WAP – Architektur – Programmierung – Referenz“ ausführlich vor.

Das im Hanser Verlag erschienene Buch ist in dreie Teile gegliedert: Technik, Programmierung, Referenz. Zu Beginn stellen die Autoren die WAP-Architektur vor. Dabei erläutern sie technische Gegebenheiten, Protokolle, aber auch die Installation von WAP-Gateways und –Servern. Dieser Teil ist quasi als Grundlage zur Programmierung zu sehen.

Teil zwei beschäftigt sich ausschließlich mit der Programmierung von WAP-Angeboten. Der erste Schritt ist allerdings die Einrichtung eines Servers, bzw. die Konfiguration der unterschiedlichen Protokolle. Diese werden anfangs von den Autoren dargestellt. Sie geben Hilfestellungen bei der Konfiguration von Apache oder des Internet Information Servers. Der Einstieg in WML ist schnell vollzogen. Die Sprache ähnelt der Seitenbeschreibungssprache HTML, die zum Erstellen gängiger Webseiten verwendet wird. Das Einbinden von Text, Grafiken oder Links ist schnell und einfach vollzogen. Fortgeschrittene Programmierer finden Anleitungen zum Erstellen von Vorlagen, Textfelder oder Formularen, wie Passwortfelder. Ein eigenes Kapitel widmet sich der Programmiersprache WMLScript, einer dynamischen Ergänzung von WML. In diesem Zusammenhang wird erklärt, wie WAP-Angebote serverseitig erzeugt werden.

Eine WML- und WMLScript-Referenz rundet das inhaltliche Angebot des Buches ab. Sämtliche Befehle, Funktionen und Elemente sind hier aufgeführt. Praxisanwendungen am Ende des Buches vertiefen das Basiswissen und schaffen den Zusammenhang zwischen Theorie und Praxis. Das Buch ist hervorragend als Nachschlagewerk geeignet. (Patrick Fiekers)

Titel: WAP – Architektur – Programmierung – Referenz
Autor: Christian Wenz, Tobias Hauser
Verlag: Hanser Verlag
Seiten: 339
ISBN: 3446215743

Amerikanische Traumkarrieren

Erstellt am: September 16th, 2007

Die Erfolgstorys von Ronald Haan, Arnold Schwarzenegger, Jay A. Pritzker, Donald J. Trump, Frederick W. Smith, Lido A. Iacocca, Elke Andrzejewski, Jack Nicklaus, William B. Johnson, Giorgio Moroder, Heinz Prechter, Mark McCormack und Karl Ehmer werden hier in jeweils einem Kapitel kurz vorgestellt.

Eine kurze Beschreibung wird jeweils mit Interviews zu einem Kapitel in der Art eines Magazinartikels. Kritik kommt praktisch nicht vor und wer Hintergrundinformationen sucht wird auch kaum fündig werden.

Meiner Meinung kaum ein kaum lesenswertes Buch.

Kritik geschrieben von Alfred Ohswald, Herausgeber www.buchkritik.at

Titel: Amerikanische Traumkarrieren
Autor: Heinz Horrmann
Verlag: Ullstein
Seiten: 220
ISBN: 3548353576

Wat willze machen

Erstellt am: September 16th, 2007

So, fangen wir doch mal an, ist der erste Satz von Hüsch. Kurz, schmerzlos, feurig und danach kann man ans festlich gedeckte Buffett gehen. Für eine „Grabrede“ das richtige? Und wenn man dann am Titisee in schöner Lage mit „Berthold Brecht“ eine Wespe befreit, staunt die Morgengesellschaft nicht schlecht. Weiter geht’s dann bei einer Probefahrt mit dem Auto in die „Normalität“, aber dazwischen steht man im Stau, weil lachende Kühe die Fahrbahn blockieren! Irgendwo hat einer die Zukunft in der Hosentasche. In Form eines Lottoscheins erhofft man sich Millionen und in der Badewanne liegt man im Haarwasser und wäscht sich den Kopf mit dem Erkältungsbad. Weiterhin wird über Gemeinsamkeiten, Büfettordnungen und Familienverhältnisse geredet, bis man zum Schluß hoffentlich die Botschaft verstanden hat. Das war’s , das ist doch gut, das können wir so lassen. Glück auf!

Beurteilung:
Hanns Dieter Hüsch, Altmeister des deutschen Kabarett und Kai Magnus Sting präsentieren einen unterhaltsamen Querschnitt aus der Kabarettszene. In gewohnter Erzählernatur hört man Geschichte die das Leben schrieb. Gerne sieht man darüber hinweg, das Hüsch auch hier, die Fäden in der Hand hält. Nach Ende der CD kann man sich kaum an den jungen Kai Magnus Sting erinnern. Schade eigentlich.
Vielleicht sollte man eines seiner Soloprogramme besuchen. Darüber schrieb z.B. die Rheinische Post “ Lachmuskeln und Gehirnwindungen aufs Äußerte strapaziert“. Davon kann aber beim Hören der CD nicht die Rede sein!

Hans Dieter Hüsch
Geboren wurde Hüsch in Moers am Niederrhein. Nach dem Abitur studierte er ein Semester Medizin , danach Theaterwissenschaft und Literaturgeschichte mit dem Ziel, Opernregisseur zu werden. Jedoch ohne Abschluss. Hüsch sagt heute über sich selbst: „Ganz früher – nicht in grauer Vorzeit – sondern als ich anfing, mich mit der Kleinkunst und dem Kabarett zu beschäftigen, nämlich in den Jahren 1946, 47 und 48, da war ich ja noch ein richtiger Liedermacher. Damals sagte man Chansonnier. Und dann erst fing ich an, neben den Liedern reine Texte zu schreiben, Gedichte und rhythmische Prosa, literarische Collagen, politische Satiren und Privatpoesien. Aber es entstanden auch immer wieder pure Geschichten. Den Hüsch von heute den man kennt…

Kai Magnus Sting
Geboren wurde der „Bruder Lustig im Geiste, der Duisburger Eulenspiegel“ (Zitat H.-D. Hüsch) in Duisburg. Seid 1995 ist er auf den kleinen und großen Bretter die die Welt bedeuten unterwegs. Aber nicht nur die Bühne, sondern auch das Radio und Fernsehen ist zu „seinem Zuhause“ geworden (u.a. im letzten NDR-Tatort mit M. Krug und C. Brauer). Im Laufe de Jahres 1992 als 14 jähriger erste Begegnung mit H.-D. Hüsch. Ein Satz, den Kai Magnus Sting für sich als Ziel gesetzt hat, ist: „Versuche zufrieden und entspannt durchs Leben zu gehen und die Menschen glücklich zu machen.

Fazit:
Für sein neues Programm holte sich Kabarett-Altmeister Hanns Dieter Hüsch die Unterstützung des Newcomers Kai Magnus Sting oder umgekehrt? Sicherlich kommen Hüsch – Fans beim Hören diese CD auf den Geschmack, sie bis zum Ende zu hören, denn sie ist in erster Linie für sie gemacht.

Für Kai Magnus Sting eine wichtige Referenz für sein weiteren Solo – Lebensweg, denn ich bin mir sicher das wir ihn in Zukunft noch öfters zu Gesicht bekommen werden. (Werner Wessel)

Titel: Wat willze machen
Autor: Hanns Dieter Hüsch
Verlag: Roof Music

Weitere Buchbesprechungen im Lesertreff: